4.6
(11)

Ihr CTR-Content kann Ihnen helfen zu verstehen, was die Leute über Ihre Anzeigen und Ihren Content denken. In dem folgenden Artikel werde ich Ihnen erklären, was Sie als ordentliche CTR einstufen können, indem ich auf verschiedene Benchmarks zurückgreife.

PPC Marketing kann Ihnen helfen, den Traffic auf Ihrer Website zu erhöhen und gleichzeitig neue potenzielle Kunden zu erreichen. Die CTR ist ein guter Indikator für die Aufmerksamkeit, die Ihre Anzeigen generieren, und die tatsächlichen Klicks, die erzielt werden konnten.

Die Berechnung der CTR ist die Anzahl der empfangenen Klicks dividiert durch die Anzahl der Impressions. Wenn Ihre letzte Anzeige beispielsweise 100 Klicks in 10.000 Impressions hatte, dann würde Ihre Klickrate 1% betragen.

Warum ist die CTR wichtig?

Ihre CTR zeigt die Relevanz Ihrer Anzeigen an. Die Messung der Impressions reicht nicht aus, um Ihnen zu sagen, ob Ihre Anzeigen interessant genug waren, um Klicks von Ihrer Zielgruppe zu generieren. Ihre CTR berücksichtigt jedoch die Anzahl der Impressions sowie die tatsächlichen Klicks auf die Anzeigen. Auf diese Weise hilft es Ihnen, die Kopie und die Art der Anzeigen, die Sie erstellen, zu verbessern.

Es kann Ihnen auch helfen, effektiver mit Ihrer Marketingstrategie umzugehen, indem Sie die CTR und das Budget, das Sie für jeden Kanal verwenden, vergleichen.

Wenn es um das Testen geht, gibt es viele Faktoren, die Ihre CTR beeinflussen können. Einige von Ihnen beinhalten:

  • Kanäle, die Sie verwenden
  • B2B vs. B2C
  • Zielgruppenansprache
  • Anzeigentext
  • Keyword-Targeting
  • Visuelle Assets
  • Verschiedene Branchen
  • Unternehmensziele

Diese Faktoren können die Definition einer „guten CTR“ beeinflussen, aber wir können uns immer noch auf das Benchmarking jedes Kanals konzentrieren, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was als gute Klickrate gilt.

Google-Suche.

Die durchschnittliche Klickrate in Google Ads liegt branchenübergreifend zwischen 2,69% und 3,17%, basierend auf zwei verschiedenen Benchmarking-Berichten von Wordstream und Adstage. Diese Rate ist ziemlich ermutigend, aber es ist nützlich zu bedenken, dass das Ranking und der Erfolg in Google Ads mit einem großen Wettbewerb und vielen Faktoren einhergeht, die Ihre Ergebnisse beeinflussen. Dennoch ist es sicherlich ein Marketingkanal, der nicht ignoriert werden kann.

Bing Suche.

Die Bing Suche hatte im vierten Quartal 2018 eine durchschnittliche CTR von 3,11%. Google könnte der Spitzenreiter bei der Suche sein, aber Bing sollte nicht als eine gute Option übersehen werden, um den Content Ihrer Marke hervozuheben.

Google Display.

Die Display-Anzeigen von Google hatten im vierten Quartal 2018 eine durchschnittliche CTR von 0,41%.

Wenn es darum geht, die verschiedenen Ergebnisse zwischen Such- und Displayanzeigen zu vergleichen, ist es sinnvoll, sich zu verinnerlichen, dass Displayanzeigen im Allgemeinen nicht so generisch sind. Die Intention ist bei Display-Werbung nicht so stark, was bedeutet, dass das Ziel der Awareness darin besteht, die CTR niedriger zu halten.

Facebook Newsfeed.

Die durchschnittliche CTR im Newsfeed von Facebook erreichte im vierten Quartal 2018 insgesamt 1,46%. Obwohl es sich nicht um eine schlechte Rate handelt, ist es interessant, dass sie gegenüber dem vierten Quartal 2017, als sie 2,4% erreichte, einen deutlichen Rückgang verzeichnete.

Der wachsende Wettbewerb im Newsfeed von Facebook erschwert es, eine im Jahresvergleich gleich hohe CTR aufrechtzuerhalten. Es gibt jedoch immer noch viele verschiedene Platzierungen auf Facebook, die Sie ausprobieren können, um den Erfolg Ihrer Marke zu eruieren.

Facebook Audience Network.

Wenn Sie daran interessiert sind, Placements im Audience Network von Facebook zu erstellen, dann sollten Sie bedenken, dass die durchschnittliche CTR 1,40% beträgt.

Facebook Messenger.

Anzeigen werden im Facebook Messenger immer beliebter. Der zunehmende Wettbewerb hat die durchschnittliche CTR auf 0,67% gedrückt, die gegenüber dem Vorjahr um 32% gesunken ist.

Wenn es um Facebook geht, besteht die größte Herausforderung darin, Ihr Publikum und die Placements, die Sie wählen, zu verstehen, um die am besten geeigneten A/B-Tests in Ihren Kampagnen durchzuführen.

Instagram.

Instagram bietet ein weiteres Placement, welches über den Anzeigenmanager von Facebook in Betracht gezogen werden kann. Die durchschnittliche CTR lag im vierten Quartal 2018 bei 0,62%. Der wachsende Wettbewerb bei der Schaltung von Instagram-Ads in den Newsfeed der Nutzer erschwert es immer mehr, Ihre Botschaft zu vermitteln. Instagram ist jedoch eine ansprechende Plattform, die mehr Menschen immer öfter nutzen. Das bedeutet, dass es sich lohnen könnte, den Aufwand in Kauf zu nehmen, weil es momentan total im Trend liegt.

YouTube.

YouTube-Ads verzeichneten im vierten Quartal 2018 eine durchschnittliche CTR von 0,24%. Der Prozentsatz ist fast vergleichbar mit Q4 2017, was bedeutet, dass dieser als etablierter Tarif für Ihr Benchmarking dienen kann, bevor Sie Ihre nächsten YouTube-Anzeigen erstellen.

LinkedIn.

LinkedIn-Anzeigen verzeichneten im vierten Quartal 2018 eine durchschnittliche CTR von 0,26%. Die Platform steuert auf eine Wiederbelebung ihrer organischen Dienstleistungen zu und so wachsen auch die Anzeigen. Tatsächlich gab es gegenüber dem dritten Quartal 2018 einen Anstieg von 36,7%.

Twitter.

Twitter-Anzeigen sind nicht immer die erste Wahl im Social-Media-Bereich, die Sie erstellen können, aber die CTR spricht für eine Investition, da Sie bei 1,55% im vierten Quartal 2018 lag.

Überblick.

Alle diese Benchmarks können Ihnen einen Eindruck vermitteln, bei welchen Werten man von guten CTRs in den jeweiligen Kanälen sprechen könnte. Ihre ultimative Werbeleistung hängt jedoch von vielen Faktoren ab. Unterschiedliche Branchen und Ziele können zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.

Es ist jedoch immer nützlich, die Leistung der einzelnen Kanäle zu analysieren, bevor Sie sich für diejenigen entscheiden, die für Ihr Unternehmen relevanter sein könnten

Sie müssen nicht auf die höchstmögliche CTR abzielen, solange Sie mindestens einen Durchschnitt erreichen, der die Leistung Ihrer Anzeige nicht beeinträchtigt.

Eine niedrige CTR kann Ihre Qualitätsbewertung verringern, was sich auf die Performance Ihrer zukünftigen Anzeigen auswirken kann. Deshalb müssen Sie relevantere Anzeigen erstellen, die effektive Texte und Bilder kom

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!