Die Marketing-Automatisierungsbranche ist in vier Jahren von einem Markt mit 500 Mio. € auf voraussichtlich 5,5 Mrd. € Umsatzvolumen im Jahr 2019 angewachsen. Laut dem State of Marketing Report von Salesforce nutzen 67% der Marketingleiter bereits mindestens eine Marketing-Automatisierungsplattform und weitere 21% möchten 2019 mit der Nutzung beginnen.

Gleichzeitig wächst die Liste der Plattformen für Marketing Automation weiter, da jedes Jahr neue Tools auf den Markt kommen, was es schwieriger denn je macht, die richtige Plattform für Sie zu finden.

Trotz einer endlosen Vielfalt von Marketing-Automatisierungsdiensten, die zur Auswahl stehen, werde ich mich auf die fünf der beliebtesten Dienste für KMU konzentrieren.

  • ActiveCampaign
  • Hubspot
  • Ontraport
  • SendinBlue
  • Prospect i.o.

Ich werde auf zwei Optionen eingehen, die sich an größere Unternehmen richten: Pardot und ActiveCampaign Enterprise.

Meiner Meinung ist ActiveCampaign die beste Option für die meisten Unternehmen. Im Gegensatz zu anderen Marketing-Automatisierungstools sind die Preise bezahlbar und sie bieten eine beeindruckende Auswahl an Funktionen. Ich verwende ActiveCampaign bei nahezu all meinen Projekten.

In den letzten Jahren habe ich entweder eine Demo gemacht, verwendet oder Meinungen von mehreren langjährigen Kunden über alle oben genannten Tools eingeholt.

Aber das Wichtigste zuerst. Bei so vielen Unterschieden zwischen den Diensten, worauf ist beim Vergleich von Softwareanbietern zu achten?

Was ist beim Vergleich von Marketing-Automatisierungssoftware zu beachten?

Bevor wir auf die Vor- und Nachteile oder die Preisvergleiche eingehen, ist es wichtig zu wissen, worauf man achten muss.

Ich habe mehrere Bekannte, die sich für die Marketing-Automatisierungssoftware angemeldet haben, nur um einen Monat später festzustellen, dass sie nicht zu den Prozessen Ihres KMUs passte.

Es ist auch sehr einfach, durch die gestaffelten Preisstrukturen und unerwarteten Zusatzkosten das bereitgestellte Budget zu übersteigen.

Sie sollten sich auf jeden Fall intensiver mit den verschiedenen Software-Lösungen auf dem Markt beschäftigen. Nachfolgend finden Sie einige wichtige Überlegungen und Fragen, die Sie beim Vergleich der verschiedenen Softwareanbieter beachten sollten.

Beginnen wir mit den Deal Breakern. Dies sind die ersten Dinge, auf die Sie achten sollten, wenn Sie Softwareanbieter für die Marketing-Automation vergleichen.

Deal Breaker:

  • Preisgestaltung – Die meisten Tools für die Marketing-Automation werden in einer gestaffelten Preisgestaltung angeboten, mit zusätzlichen Kosten für Schulungen und Add-ons. Sie können sehr schnell sehr teuer werden, wenn man nicht aufpasst. Ich würde empfehlen, eine 3 bis 5 jährige Perspektive einzunehmen, wenn Sie Ihre Optionen abwägen.
  • Benutzerfreundlichkeit – Die Marketing-Automation ist von Natur aus komplex. Daher ist die Benutzerfreundlichkeit äußerst wichtig, da sie bestimmt, wie viel Wert Ihr Team aus dem Tool gewinnt. Je weniger intuitiv die Software ist, desto mehr bezahlen Sie für das Training und desto mehr Kopfschmerzen wird Ihr Team haben.
  • Integration in Ihre bestehende Software – Dies ist äußerst wichtig, wird aber manchmal übersehen. Einige Marketing-Automatisierungstools erlauben nur die Integration mit einer kleinen Anzahl von Drittanbieter-Apps oder -CRM-Tools.

Schauen wir uns nun die Einstellungen an. Einige von ihnen mögen für Sie Deal Breaker sein, aber sie haben meistens mit den Funktionen der Softwareanbieter zu tun.

Präferenzen:

  • CRM-/Vertriebsfunktionen – einige Tools zur Marketing-Automation verfügen über ein integriertes CRM-System mit Lead-Scoring und erweiterten Tagging-Funktionen. Andere haben kein integriertes CRM, da sie erwarten, dass Sie die Software mit Ihrem bestehenden CRM verbinden.
  • E-Mail-Funktionen – während alle Tools zur Marketing-Automation E-Mail-Marketing ermöglichen, sind einige besser als andere. Einige Tools bieten Zusatzfunktionen wie A/B-Tests oder demographische Segmentierung, die andere nicht bieten.
  • Content-Funktionen – müssen Sie LandingPages, Webinare oder andere Content-Formen erstellen, die an Ihre Kontakte gesendet werden? Während die meisten Marketing-Automatisierungstools dies ermöglichen, sind einige einfacher zu bedienen und umfangreicher als andere.
  • Ecommerce-Funktionen – Verkaufen Sie Produkte online? Einige Tools zur Marketing-Automation, wie beispielsweise Ontraport, können als Ihre Produktdatenbank fungieren. Diese Tools bieten in der Regel Funktionen wie Gutscheincodes und Partnerprogramme.
  • Social Media-Funktionen – einige Tools zur Marketing-Automation integrieren sich in Facebook und Twitter, so dass Sie Ihre Social Ads steuern oder Social Apps innerhalb des Dienstes erstellen können. Einige bieten auch Social Media Monitoring an, um Kommentare auf Social Media Plattformen in Ihr CRM zu integrieren. Diese Funktionen sind in der Regel nice-to-haves, aber es könnte sich lohnen, darüber nachzudenken, ob sie für sie nützlich wären oder nicht.
  • Training & Set-Up – bis die Software in Ihrem Unternehmen implementiert ist, wird einiges an Zeit und Geld investiert werden müssen. Dies wird auf keiner der Websites der Anbieter sonderlich gut beworben, sie sollten also auf jeden Fall nachfragen.

Die Vor- und Nachteile der Marketing-Automatisierungssoftware-Anbieter.

In dem folgenden Abschnitt werde ich auf die jeweiligen Vor- und Nachteile der verschiedenen Software-Anbieter eingehen.

Ich habe die Rezensionen relativ kurz gehalten, so dass Sie über die Vor- und Nachteile nachdenken können.

ActiveCampaign.

ActiveCampaign hat es vielen Unternehmen in den letzten Jahren ermöglicht Ihr Wachstum kontinuierlich voranzutreiben.

ActiveCampaign bietet einige Vorteile:

  • Kostengünstig – ActiveCampaign beginnt bei 9 € im Monat und bleibt preiswert, während Sie Ihre Kontaktliste erweitern. Es gibt keine obligatorischen Trainingspakete oder versteckte Kosten. Sie waren auch eines der ersten Tools zur Marketing-Automation, welche eine (gute) Lösung unter 100 €/Monat anbietet. Seitdem müssen andere Tools ihre Preise senken, um Schritt zu halten.
  • Innovativ – ich benutze ActiveCampaign seit über drei Jahren und das Produkt wird immer besser. Allein in diesem Jahr veröffentlichte ActiveCampaign ein Site-Messaging-Tool, ein Chrome-Plugin, ein Marketing-Attribution-Tool, A/B-Tests innerhalb von Automatisierungsabläufen und eine Handvoll anderer äußerst nützlicher Upgrades.
  • Es läuft zuverlässig – wenn ich mit Freunden über andere Tools zur Marketing-Automation spreche, beschweren sie sich oft schnell über die Zustellbarkeit von E-Mails, fehlerhafte Schnittstellen und Ausfallzeiten, die bei ActiveCampaign so gut wie gar nicht vorkommen.
  • Intuitiv – der visuelle Kampagnengenerator ist äußerst benutzerfreundlich, so dass Mitarbeiter komplexe Marketing-Automatisierungskampagnen ohne Vorkenntnisse erstellen konnten.
  • Reaktionsschneller Support – ich habe den technischen Support von ActiveCampaign in den letzten drei Jahren wahrscheinlich weniger als fünfmal kontaktiert und Sie haben immer wieder schnell und hilfreich geantwortet.

In den letzten 5 Jahren konnte ich umfassende Erfahrungen mit ActiveCampaign sammeln und mir ist nichts Negatives aufgestoßen.

Hubspot.

Machen wir uns nichts vor, Hubspot ist überbewertet.

So ziemlich alles, was Hubspot bietet, ist an anderer Stelle zu einem viel niedrigeren Preis zu finden. Obwohl Hubspot eine kostenlose Version seiner Software anbietet, beinhaltet dies keine der Funktionen zur Marketing-Automatisierung. Wenn Sie Hubspot für die Marketingautomatisierung nutzen möchten, müssen Sie mindestens 800 €/Monat plus zusätzliche 3.000 € an Onboarding-Gebühren ausgeben. Mit anderen Worten, wenn ihr Budget für Marketing-Automation unter 12.600 €/Monat liegt, sollten Sie vielleicht zu unserem nächsten Vorschlag übergehen.

Positiv anzumerken ist, dass Hubspot wirklich intuitiv genutzt werden kann, was für ein nicht-technisches Kleinunternehmen den Unterschied ausmachen kann. Die Analysen sind unglaublich gut, was es für Unternehmen sehr einfach macht, nachvollzuziehen, was funktioniert und was nicht.

Ich kann sehen, wie viele kleine Unternehmen von Ihrem Angebot beeindruckt sein würden, aber es wäre nachlässig, nicht darauf hinzuweisen, dass die Preise von Hubspot teuer werden können, wenn man wächst.

Hubspot berechnet Onborading-Gebühren im Bereich von 3.000 – 6.000 € für Unternehmenskunden, zusätzlich zu den typischen monatlichen Kosten zwischen 800 bis 2.500 €.

Ich würde das Geld stattdessen lieber für ActiveCampaign ausgeben, weil es eine wesentlich bessere Plattform für die Marketing-Automation ist. Mit dem, was übrig bleibt, können Sie ein Profi-Abonnement für ein gutes Stück SEO-Software wie SEMrush oder Deepcrawl erhalten und einige Schulungen zu Google Analytics durchführen.

Ich könnte etwas vermissen, aber basierend auf der Demo ihrer Software scheint stark überteuert zu sein, aber vielen kleinen Unternehmen ermöglicht es genau das, was es sollte – es ermöglicht es Ihnen, schneller zu wachsen.

Ontraport.

Ontraport ist ein kleiner Außenseiter im Bereich der Marketing-Automation.

Ich hörte zum ersten Mal von Ontraport während meines Aufenthalts in Mountain View von einem Google-Mitarbeiter, der Ontraport nutzte und sehr zufrieden damit war.

In diesem Umfeld sprachen sehr viele Personen von Ontraport.

Was wirklich interessant war, ist die Vielfalt der Menschen, die diese Software nutzen. Von Unternehmern, die ein paar hunderttausende bis hin zu 50 Millionen € umsetzen, schienen sich alle mit Ontraport auszukennen.

Also habe ich mich für eine Produktdemo registriert.

Der Einstieg ist im Vergleich zu Hubspot wirklich einfach, verglichen mit einem anderen Unternehmen für Marketing-Automation, das ich gerade ausprobiert hatte. Wiederkehrende Zahlungen sollten eingerichtet werden. Es gab keine anfänglichen Schulungskosten und Sie konnten sich als Kunde direkt über deren Website anmelden. Darüber hinaus war alles splitfähig, ohne dass ein seltsamer Workaround erforderlich war.

Ich war kein großer Freund des Ontraport Dashboards, das nur ein Panel von KPI-Kennzahlen ist. Persönlich würde ich viel lieber ein visuelles Layout mit weniger, wichtigeren, im Laufe der Zeit angezeigten Kennzahlen verwenden.

Der Sequence-Builder von Ontraport ist wirklich gut, aber nicht so benutzerfreundlich wie der visuelle Campaign-Builder von ActiveCampaign. Allerdings lässt es sich viel besser mit WordPress, Facebook, Google Ads und anderen Plattfomen integrieren.

Erwähnenswert ist die Möglichkeit, SMS-Nachrichten und Postkarten von Ontraport zu automatisieren. Ich würde gerne ausführlicher damit experimentieren, um zu sehen, wie SMS-Nachrichten und der Versand von Postkarten das Kundenverhalten beeinflussen, aber es würde sicherlich helfen, sich von der Masse abzuheben.

Von allen getesteten Tools ist Ontraport wahrscheinlich mein zweiter Favorit hinter ActiveCampaign.

Es ist zwar nicht eines der preiswertesten Tools zur Marketing-Automation, aber es ist hochgradig skalierbar und die Preise steigen nicht zu stark an, wenn ihre Listengröße wächst.

SendinBlue.

SendinBlue wurde in der Welt der transaktionalen E-Mail-Tools zunächst als Außenseiter hoch angesehen, bevor es zwischen 2015 und 2016 mit Ihrer Software zur Marketing-Automation Furore machte.

Zugegeben, SendinBlue`s Visual Marketing Automation Builder ist vielleicht nicht so schön wie ActiveCampaign`s Gegenstück, aber dafür auch nicht weniger leistungsstark.

Nachteile von SendinBlue.

  • Preisgestaltung. SendinBlue ist zwar eines der preiswertesten E-Mail-Marketing-Tools, aber Sie müssen mehr als 49 € im Monat bezahlen, wenn Sie die Marketing-Automatisierungstools nutzen möchten. Obwohl es kein großes Problem ist, schließt dies für mich SendinBlue aus, wenn ich ein Marketing-Automatisierungstool für ein kleines Unternehmen empfehle, das sich gerade erst neu mit dieser Thematik auseinandersetzt. Schließlich beginnt ActiveCampaign bereits bei 9 €.
  • Deliverability – Deliverability ist immer ein heißes Thema und ich weiß, dass es hier eine Million Vorbehalte gibt. Allerdings haben sich mehrere bemerkenswerte Studien zu diesem Thema für SendinBlue als sehr ungünstig erwiesen. Glücklicherweise verwende ich SendinBlue tatsächlich für eines unserer Projekte und ich kann bestätigen, dass unsere Lieferraten nicht schlecht aber auch nicht sonderlich gut sind.
  • Sendelimits – Negativ anmzumerken sind die Limits, die beim Versand von E-Mails durch das Tool auferlegt werden. Im Gegensatz zu den meisten Marketing-Automatisierungstools, die die Anzahl der Kontakte, die Sie haben, begrenzen, begrenzt SendinBlue die E-Mails, die Sie versenden können. Es ist eigentlich ein monatliches Limit, aber defacto ist es ein tägliches Limit. Dies hat mir mehrere Probleme bereitet – wenn ich meine Quote überschritten habe, hat das dazu geführt, dass E-Mails am Ende auf den nächsten Tag verschoben wurden.

Ich verwende SendinBlue mit diesen Limitierungen bis heute und betrachte es trotz der Nachteile als ein gutes, stabiles und relativ einfaches Tool zur Marketing-Automation. Als französisches Unternehmen war SendinBlue eines der ersten Unternehmen für Marketing-Automation, das die Einhaltung der GDPR-Richtlinien erklärte und ihre Geschichte in transaktionalen E-Mails hat dazu geführt, dass sie in der Lage waren, viele Funktionen der Marketing-Automation anzubieten, die anderswo schwer zu finden sind, wie SMS-Nachrichten und Echtzeit-Berichte für die Zustellbarkeit.

Prospect.io

Prospect.io ist eine andere Art von Automatisierungstool, das sich in erster Linie an Unternehmen richtet, die die Lead-Generierung und Vertriebsaktivitäten automatisieren möchten. Wenn Sie irgendeine Art von Marketing-Einsatz machen, ist dieses Tool ein beeindruckendes Stück Kit.

Es sei darauf hingewiesen, dass Prospect.io zwar typische Funktionen zur Marketing-Automation wie E-Mail-Kampagnen bietet, aber nicht als All-In-One-Vertriebs- und Marketingplattform wie ActiveCampaign oder Hubspot konzipiert ist.

Prospect.io macht einen sehr spezifischen Teil der Marketing-Automation (das Auffinden von Cold Leads und deren Aktivierung, um warm zu werden), aber es macht es sehr gut. Eine besonders postive Eigenschaft von Prospect.io, die an anderer Stelle nicht zu leicht zu finden ist, ist, dass die Automatisierungs-E-Mail direkt von Ihrem Mailserver (z.B. Gsuite oder Microsoft Exchange) ausgelöst werden können, so dass Ihre E-Mails identisch aussehen, als ob Sie sie manuell gesendet hätten.

Pardot.

Pardot wurde von Exact Target übernommen, die später wiederum von Salesforce übernommen wurden.

Mit Basiskosten von 1.000 € pro Monat gehören Sie zu den teureren Marketing-Automatisierungstools.

Pardot erhält viel Lob für seinen Kundensupport, sowohl vor als auch nach der Implementierung. Im Vergleich zu vielen anderen genannten Dienstleistungen berechnen sie keine Einrichtungskosten und das Training ist kostenlos.

Salesforce ist nicht beste Wahl, wenn es um die Benutzerfreundlichkeit geht. Die Software bietet eine relativ steile Lernkurve und es existieren viele Funktionen, die sehr verwirrend sein können.

Eine wichtige Sache zu beachten ist, dass Pardot`s günstigtes Paket mit 1.000 €/Monat sehr begrenzt in Bezug auf die Funktionalität ist. Wenn Sie A/B-Tests, PPC-Integration, Social Media Support oder etwas anderes als grundlegende CRM- und E-Mail-Funktionen wünschen, müssen Sie im Monat noch einen Tausender drauflegen.

ActiveCampaign Enterprise.

Wenn Sie eine Unternehmensmarke mit anspruchsvollen Automatisierungsanforderungen sind, ist ActiveCampaign Enterprise wahrscheinlich das erste Tool, das Sie sich ansehen sollten. Sie erhalten die besten CRM-, Automatisierungs- und E-Mail-Funktionen von ActiveCampaign, mit allen typischen Funktionen auf Unternehmensebene wie Service Level Agreements, erweiterte Sicherheitsmaßnahmen, dedizierte IPs und mehr.

Zuerst erhalten Sie unbegrenzte Benutzerkonten mit benutzerdefinierten Berechtigungen. Sie können auch eine unbegrenzte Anzahl von E-Mails senden und erhalten eine eigene benutzerdefinierte Mailserver-Domain als Teil des Pakets. Ein weiteres interessantes Feature ist die automatisierte soziale Datenerfassung von ActiveCampaign, die soziale Dienste von allen Ihren Kontakten sammelt und es Ihnen ermöglicht, diese für die Listensegmentierung zu verwenden – so können Sie beispielsweise alle LinkedIn-Benutzer unter 30 Jahren in Ihrer Nähe kontaktieren.

Going Enterprise bedeutet auch, dass Sie einen engagierten Kundenbetreuer bekommen, der die Plattform in- und auswendig kennt, aber auch mit Ihrem Unternehmen und seinen Bedürfnissen vertraut wird – jemanden, der immer da ist, wenn Sie eine hilfreiche Hand brauchen. Sie erhalten auch vorrangigen Support per Telefon, E-Mail und Chat, wenn Sie auf technische Probleme stoßen.

In Bezug auf die Leistung garantiert ActiveCampaign eine Verfügbarkeit von 99,9% des Enterprise Pakets und Sie erhalten umfangreiche Anpassungsfunktionen sowie unbegrenzte Integrationen mit mehr als 150 Business- und Marketinganwendungen.

Wenn Sie die besten Funktionen zur Marketing-Automation sowie die Leistungsfähigkeit und Flexibilität von Unternehmenssoftware benötigen, sollten Sie sich das Unternehmenspaket von ActiveCampaign ansehen.

Vergleich der Preise verschiedener Anbieter von Software zur Marketing-Automation.

Es ist eine ziemliche Herausforderung, einen Vergleich der Servicepreise für die Marketing-Automation durchzuführen, da einige Preisstufen auf der Anzahl der Benutzer basieren, während andere auf Funktionen oder der Anzahl der Kontakte in Ihre Datenbank basieren.

Deshalb möchte ich in diesem Beitrag nicht weiter auf die Preise eingehen. Sie können sich auf den Webseiten der verschiedenen Anbieter über die Preise informieren.

Schlußfolgerungen.

Kein Marketing-Automatisierungstool ist definitiv das Beste. Ich habe lediglich zusammengefasst, welche Optionen ich für Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche für die beste Lösung halte.

Für kleine Unternehmen (unter 5 Mio. € Umsatz) & Online-Unternehmen. Kleine und mittlere Unternehmen sollten sich auf jeden Fall ActiveCampaign ein wenig genauer ansehen.

Während es andere beliebte Optionen wie Ontraport und Hubspot gibt, bleiben diese Tools im Vergleich zum Produkt von ActiveCampaign blass, während sie in der Regel 3-5x mehr kosten.

Für mittelständische Unternehmen ( 10 Mio. € bis 100 Mio. €)

Für mittelständische Unternehmen ist die Wahl der Marketing-Automationssoftware am schwierigsten, da dies der Markt ist, den die meisten Anbieter bedienen.

Für Online-Unternehmen würde ich weiterhin ActiveCampaign oder Hubspot empfehlen.

Wenn Sie jedoch auf der Suche nach einem Tool sind, das in erster Linie für die Automatisierung der Leadpflege und des Outbound-Verkaufs verwendet wird, sollten Sie Prospect.io zusammen mit einem separaten CRM-System verwenden.

Fur große Unternehmen (ab 100. Mio €).

Für größere Unternehmen wird Ihre Liste der Optionen viel kleiner. Pardot und Hubspot bieten beide echte Unternehmensvisionen Ihrer Software an, aber solche wie SendinBlue und Ontraport eignen sich eher für kleine und mittelere Unternehmen.

Was mich betrifft, so bietet Hubspot nicht genug, um seinen Unternehmenspreis zu rechtfertigen. Pardot ist auf dieser Ebene zwar nicht viel billiger, hat aber den zusätzlichen Vorteil, dass es direkt in die Salesforce- und Marketing-Cloud integriert werden kann – obwohl ich selbst noch nie ein Fan dieser Tools war, sind sie in größeren Unternehmen sehr beliebt.

Etwas anderes, das Ihre Auswahl einschränken könnte, ist die Integration mit Ihrer CRM-Plattform.

Das ist etwas, worüber Sie sich mit ActiveCampaign keine Sorgen machen müssen, da es mit einem sehr leistungsfähigen CRM-System ausgestattet ist und das Unternehmen die Preise für Unternehmenskunden nicht im gleichen Maße wie andere Anbieter anhebt.

Für Unternehmen, die eine All-in-One-Marketing-Automation, E-Mail- und CRM-Plattform wünschen, wird ActiveCampaign schwer zu schlagen sein.

Vielen Dank für Ihren Besuch.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

As you found this post useful...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!