4.6
(11)

Die Zeiten sind vorbei, in denen eine einzige Anpassung des Inhalts oder des Titel-Tags Ihrer Website an die Spitze der Suchergebnisse bringen konnte.

Der Google-Algorithmus ist jetzt viel schwieriger zu knacken als zuvor. Außerdem betrachten 75 Prozent der Online-Nutzer lediglich die erste Seite der Suchmaschinenergebnisse.

Wie Sie sich vorstellen können, macht dies den SEO-Bereich derzeit sehr wettbewerbsfähig und Unternehmen können sich nicht mehr auf grundlegende Techniken verlassen.

Sie können jedoch immer sicherstellen, dass die Chancen zu Ihren Gunsten stehen, indem Sie sich auf die Datenwissenschaft verlassen.

Was ist Datenwissenschaft?

Eine Kombination aus verschiedenen Tools, Algorithmen und maschinellen Lernprinzipien, die entwickelt wurden, um versteckte Muster anhand der Rohdaten aufzudecken, wird als Datenwissenschaft bezeichnet.

Die Datenwissenschaft hinterlässt ihren Stempel in allen Bereichen. Wie die Maryville Universität zitiert, werden bis Ende 2020 rund 1,7 Megabyte Daten pro Sekunde für alle Menschen auf der Welt generiert.

Warum benötigen Sie es?

Die Datenwissenschaft liefert wertvolle Erkenntnisse über die Leistung einer Website und diese Erkenntnisse können Ihnen helfen, Ihre SEO-Kampagnen zu verbessern.

Die Datenwissenschaft wird verwendet, um mit Hilfe von Analysen und maschinellem Lernen Prognosen über kommende Trends und Kundenverhalten zu treffen. So nutzt Netflix beispielsweise Erkenntnisse aus der Datenwissenschaft, um seine ursprüngliche Serie zu produzieren, die das Interesse der User weckt.

Neben der Identifizierung von Chancen verarbeitet die Datenwissenschaft auch hochvolumige Daten und hilft, bessere Entscheidungen zu treffen. Unternehmen können die Effektivität einer Marketingkampagne mit der Hilfe der Datenwissenschaft leicht einschätzen.

Wie hilft die Datenwissenschaft bei der Suchmaschinenoptimierung?

Die Datenwissenschaft hilft Ihnen, konkrete Entscheidungen zu treffen, indem sie es Ihnen erlaubt:

  • Visualisieren Sie, welche Kombinationen das Potenzial haben, die größte Wirkung zu erzielen.
  • Erstellen Sie Marketingkampagnen, die auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmt sind.
  • Verstehen Sie die Präferenzen des Käufers und identifizieren Sie Problempunkte.
  • Identifizierung von Empfehlungsquellen für die Konvertierung von Traffic.
  • Überprüfen Sie Ladezeit, Indizierung, Bounce-Rate, Antwortfehler und Umleitungen.
  • Überprüfen Sie die am häufigsten und am wenigsten gecrawlten URLs.
  • Identifizieren Sie Seiten, die Crawler nicht indizieren sollen.
  • Identifizieren Sie Quellen für ungewöhnlichen Traffic.

Wie wenden Sie Datenwissenschaft auf Ihre SEO-Daten an?

Folgen Sie den folgenden Möglichkeiten, um Datenwissenschaft auf Ihre SEO-Kampagnen anzuwenden:

Wählen Sie Ihre Datenquellen aus.

Verstehen Sie, dass die Qualität Ihrer Datenquellen sich direkt auf Ihre Datenerkenntnisse auswirkt. Sie benötigen die richtigen Tools, um wichtige Kennzahlen genauer zu tracken. Die vier wichtigsten Tools, die Ihnen helfen können, die richtigen Daten zu sammeln und bessere Entscheidungen zu treffen, sind Google Analytics, SEMrush und Ahrefs.

Denken Sie an ein Ökosystem statt an „Daten“ und „Tools“.

Verlassen Sie sich nicht auf eine Lösung, wenn Ihr SEO komplex ist und sich in verschiedene andere digitale Marketing-Bereiche wie Content-Marketing, CX-Management, CRO und Vertrieb integriert. Der „Data-Science“-Ansatz für SEO besteht darin, Methoden, Tools und Praktiken so zu integrieren, dass tiefe und genaue Erkenntnisse aus dem kumulativen Datenmix gewonnen werden. Betrachten Sie die SEMRush-Konsole. Die Traffic-Statistiken, die es präsentiert, basieren auf der Annahme, dass der gesamte Traffic echt ist. Was ist, wenn hier schlechte Bots im Spiel sind? Es macht Sinn, ein Traffic zum Checken der Trafficqualität in den Mix zu integrieren, wie z.B. Finteza.

Es bietet Ihnen eine fortschrittliche Technologie zur Bot-Erkennung sowie eine ganze Reihe von Modulen zur Optimierung des Conversion-Trichters, die Ihnen helfen, nicht nur mehr Sinn in Ihre Daten zu bringen, sondern auch die Erkenntnisse in die Tat umzusetzen und die Ergebnisse der Business-KPIs zu steigern.

Ausrichtung von SEO auf Marketinginitiativen.

Die Unterstützung Ihres SEO durch andere Marketinginitiativen macht es noch besser. Arbeiten Sie mit Vertriebs-, Entwicklungs-, UX-Designern und Kundendienstteams zusammen, um alle Faktoren des Suchrankings zu optimieren.

Verwenden Sie die Datenwissenschaft, um einen universellen Satz von SEO Best Practices zu bestimmen, die jedes Team befolgen kann, um Ihr Ziel zu erreichen. Versuchen Sie, die sich entwickelnden Beziehungen zwischen unabhängigen und abhängigen Variablen zu tracken, um eine bessere Vorstellung davon zu erhalten, welche Aktionen für Ihr Unternehmen wichtig sind. Um zu verstehen, wie sich Ihr SEO auf andere Kanäle auswirkt, erfassen und analysieren Sie Daten von:

  • Top Conversion Pfade
  • Conversions und unterstützende Conversions

Gewinnen Sie ein klares Verständnis über die Customer Journey, um eine stärkere Abstimmung zwischen verschiedenen Marketinginitiativen zu erreichen und die Ergebnisse den einzelnen Kampagnen zuzuordnen.

Visualisieren mit der Datenwissenschaft.

Fällt es Ihnen schwer, Zahlen zu verarbeiten, die auf einer Tabellenkalkulation gestapelt sind? Eine hierarchische Herangehensweise an Ihre Daten kann dazu führen, dass Sie wichtige, zwischen den Zeilen verborgene Dinge verpassen. Auf der anderen Seite, ziehen Sie verschiedene Vorteile aus Datenvisualisierungen wie:

  • Vergleichen und Kontrast
  • Verarbeiten großer Datenmengen im Maßstab
  • Beschleunigen Sie die Wissensermittlung
  • Versteckte Fragen aufdecken
  • Erkennen Sie gängige Muster und Trends

Testen Sie es selbst. Nutzen Sie die Datenwissenschaft während eines SEO Technical Audits und erhalten Sie Einblicke in die Gesundheit und Leistungsfähigkeit Ihrer Website. Verwenden Sie diese Daten, um mehr über Ihre Seitenautorität, Rankings, Anzahl der Outbound/Inbound-Links pro Seite und andere Faktoren zu erfahren. Sie werden jedoch keine richtige Antwort darauf finden, warum einige Seiten in den Suchergebnissen besser abschneiden, während die anderen zurückbleiben. Die Visualisierung der internen Linkstruktur der Website und die Ermittlung der Domainautorität einzelner Seiten auf einer Skala von eins bis zehn ermöglicht es Ihnen, die Verbesserungspotenziale zu sehen und proaktive Maßnahmen zu ergreifen.

Die On-Page-SEO-Optimierung ist nur ein Beispiel dafür, wie SEO-Experten Visualisierungen mit Datenwissenschaft kombinieren, um Kunden bessere Ergebnisse zu liefern. Machen Sie Ihre SEO-Daten mit Visualisierungen verwertbarer.

Nutzen Sie die Hilfe von A/B-Tests.

LinkedIn führte ein Experiment mit der XNLT-Plattform durch. Im Mittelpunkt des Experiments stand die Neugestaltung des Zahlungsflusses „Premium-Abonnement“. Das LinkedIn UX-Team hat die Anzahl der Bezahlseiten reduziert und eine FAQ hinzugefügt. Die Ergebnisse waren beeindruckend mit einem Anstieg der Anzahl der jährlichen Buchungen im Wert von Millionen von Dollar, einer Reduzierung der Rückerstattungsaufträge um 30% und einem Anstieg der kostenlosen Probeabonnements um 10%.

Schlussbemerkungen.

Die Datenwissenschaft konzentriert sich auf die Beseitigung von Rätseln bei der Suchmaschinenoptimierung. Anstatt davon auszugehen, was funktioniert und wie sich eine bestimmte Aktion auf Ihre Ziele auswirkt, nutzen Sie die Datenwissenschaft, um zu wissen, was Ihnen die gewünschten Ergebnisse bringt und wie Sie Ihren Erfolg messen können. Marken wie Airbnb machen es bereits und Sie können das auch.

Vielen Dank für Ihren Besuch.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!