Das Hinzufügen von Bildern zu Ihren Artikeln ermutigt Ihre User, Ihren Content zu lesen und zudem werden Inhalte durch Bilder ansprechender und können auch zu besseren Rankings in den Suchergebnissen führen. Aber Sie sollten immer daran denken, Ihren Bildern gute Alt-Attribute zu schreiben: Alt-Tags verstärken die Botschaft Ihrer Artikel und verbessern die Crawlbarkeit Ihrer Website. Diese Artikel erklärt alles über Alt- und Titel-Tags und warum Sie sie optimieren sollten.

Hinweis: Der Begriff „Alt Tag“ ist eine gebräuchliche Ankürzung für das, was eigentlich ein Alt-Attribut auf einem Img-Tag ist. Das Alt-Tag eines jeden Bildes auf Ihrer Website sollte beschreiben, was darauf steht. Screenreader für Blinde und Sehbehinderte lesen diesen Text vor und machen so Ihr Bild zugänglich.

Was sind Alt- und Titel-Tags?

Dies ist ein vollständiges HTML-Image-Tag:

<img src=“image.jpg” alt=“image description” title=“image tooltip”>

Die Alt- und Titelattribute eines Bildes werden allgemein als Alt-Tag, Alt-Text und Titel-Tag bezeichnet – auch wenn es sich nicht um technische Tags handelt. Der Alt-Text beschreibt, was auf dem Bild ist und die Funktion des Bildes auf der Seite. Wenn Sie also ein Bild als Button verwenden, um Produkt X zu kaufen, sollte der Alt-Text lauten: „Button, um Produkt X zu kaufen.

Das Alt-Tag wird von Screenreadern verwendet, also Browsern, die von blinden und sehbinderten Menschen verwendet werden, um Ihnen mitzuteilen, was auf dem Bild steht. Das Titelattribut wird als Tooltip angezeigt, wenn Sie mit der Maus über das Element fahren, so dass im Falle einer Bild-Buttons der Bildtitel einen zusätzlichen Aufruf zur Aktion enthalten könnte, wie z.B. „Jetzt Produkt X für 19 € kaufen“, obwohl dies keine gute Vorgehensweise ist.

Jedes Bild sollte einen Alt-Text haben, nicht nur für SEO, sondern auch, weil blinde und sehbehinderte Menschen sonst nicht wissen, worum es bei dem Bild geht, aber ein Titelattribut ist nicht erforderlich. Außerdem macht es meistens keinen Sinn, es hinzuzufügen. Sie stehen nur Benutzern von Mäusen zur Verfügung und der einzige Fall, in dem dass Attribut Titel für die Zugänglichkeit erforderlich ist, sind die Tags <iframe> und <frame>.

Wenn die Informationen, die durch das Titelattribut übermittelt werden, relevant sind, sollten Sie erwägen, sie an einem anderen Ort im Klartext verfügbar zu machen, und wenn sie nicht relevant sind, sollten Sie das Titelattribut vollständig entfernen.

Aber was ist in dem Fall, wenn ein Bild keinen Zweck hat?

Wenn Sie Bilder haben, die rein aus Designgründen vorhanden sind, machen Sie es falsch, da diese Bilder in Ihrem CSS und nicht in Ihr HTML implementiert sein sollten. Wenn Sie diese Bilder nicht wirklich ändern können, dann versehen Sie sie mit leeren Alt-Attributen, so wie hier:

<img src=“image.png“ alt=““>

Das leere alt-Attribut stellt sicher, dass Screenreader das Bild überspringen.

Alt Text und SEO.

Googles Artikel über Bilder hat die Überschrift „Use descriptive alt text“. Dies ist kein Zufall, denn Google legt einen relativ hohen Wert auf Alt-Text, um nicht nur festzustellen, was auf dem Bild ist, sondern auch, wie es sich auf den umgebenden Text bezieht. Aus diesem Grund haben Tools oder Plugins wie z.B. „All in One SEO“ meistens in Ihrer SEO Contentanalyse eine Funktion, die speziell überprüft, ob Sie mindestens ein Bild mit einem Alt-Tag haben, das Ihre Fokus-Keyphrase enthält.

So checkt z.B. Yoast SEO Bilder und deren Alt-Text in Ihren Beiträgen. Ich sage definitiv nicht, dass Sie ihre Fokus-Keyphrase in jedes Alt-Tag spammen sollten. Sie benötigen gute, qualitativ hochwertige, verwandte Bilder für Ihre Beiträge, wo es Sinn macht, das Fokus-Keyword im Alt-Text zu haben. Anbei die Empfehlung von Google für einen guten Alt-Text:

Wenn Sie Alt-Tags wählen, konzentrieren Sie sich auf die Erstellung nützlicher, informationsreicher Inhalte, die Keywörter angemessen verwenden und im Kontext mit dem Inhalt der Seite stehen, vermeiden Sie es, Alt-Attribute mit Keywörtern zu füllen, da dies zu einer negativen User Experience führt und dazu führen kann, dass Ihre Website als Spam angesehen wird.“

Wenn es sich bei Ihrem Bild um ein bestimmtes Produkt handelt, geben Sie sowohl den vollständigen Produktnamen als auch die Produkt-ID in das Alt-Tag ein, damit es leichter gefunden werden kann. Im Allgemeinen: Wenn eine Keyphrase nützlich sein könnte, um etwas zu finden, das sich auf dem Bild befindet, nehmen Sie es in das Alt-Tag auf, wenn Sie können. Vergessen Sie auch nicht, den Namen der Bilddatei so zu ändern, dass dieser tatsächlich beschreibt, was darauf steht.

Alt- und Titelattribute in WordPress.

Wenn Sie ein Bild in WordPress hochladen, können Sie einen Titel und ein Alt-Attribut festlegen. Standardmäßig verwendet es den Bilddateinamen im Titelattribut, der, wenn Sie kein Alt-Attribut eingeben, in das Alt-Attribut kopiert wird. Das ist zwar besser als nichts zu schreiben, aber es ist eine ziemlich schlechte Praxis. Sie müssen sich wirklich die Zeit nehmen, einen richtigen Alt-Text für jedes Bild zu erstellen, das Sie zu Ihren Beiträgen hinzufügen – Benutzer und Suchmaschinen werden es Ihnen danken. Die Benutzeroberfläche macht es einfach: Klicken Sie auf ein Bild, klicken Sie den Button Bearbeiten und Sie werden die Alt-Tags-Option sehen: Es gibt keine Entschuldigung dafür, dies nicht richtig zu machen, außer fehlende Motivation. Ihr SEO für Bilder wird wirklich profitieren, wenn Sie diese kleinen Details richtig verstehen. Sehbehinderte Benutzer werden Sie dafür umso mehr mögen.

Vielen Dank für Ihren Besuch.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!