Die Online-Reputation ist wichtig für jedes Unternehmen und Social Media hat den Bedarf nur noch weiter erhöht. In diesem Beitrag werde ich auf die Fragestellung eingehen, was Unternehmen tun können, um eine positive Online-Reputation aufbauen zu können.

Da die Nutzung von Social Media zunimmt und die Menschen sich wohler fühlen, ihre Meinung über alle Plattformen auszudrücken, wird das Online-Reputationsmanagement für jedes Unternehmen, das versucht, seine Leisungen zu bewerben, noch wichtiger.

Bei ca. 92% der Kunden wird ein Kauf wahrscheinlicher, wenn ihre Altersgenossen der Marke vertrauen und damit einen wiederholten Kauf in Betracht ziehen, was bedeutet, dass die Online-Reputation einen Kunden näher an ihr Unternehmen heranführen kann.

Online-Reputationsmanagement ist der Prozess, dem ein Unternehmen folgt, um alle seine relevanten Bewertungen und anderweitigen Erwähnungen, die im Web sichtbar sind, zu analysieren und zu überwachen. Es ist hilfreich, die Stimmung um ihr Unternehmen herum im Auge zu behalten, da dies nützliche Erkenntnisse darüber liefern kann, wie Sie ihre digitale Strategie verbessern können.

So kann es beispielsweise sinnvoll sein, eine positive Online-Präsenz aufzubauen, da 86% der Menschen zögern, ein Produkt aus einem Unternehmen mit negativen Bewertungen zu kaufen. Würden Sie es riskieren, potenzielle Kunden aufgrund ihrer Online Reputation zu verlieren?

Hier sind fünf grundlegende Schritte, die zu beachten sind, wenn Sie mit dem Online-Reputationsmanagement beginnen.

Bewerten Sie ihre aktuelle Reputation.

Beginnen Sie mit der Analyse ihrer aktuellen Online Reputation für ihr Unternehmen. Was sind die ersten Ergebnisse in Suchmaschinen? Was sagen die Leute in Social Media und Blogs?

Dies ist die Stufe, um alle Informationen zu sammeln, die ihnen ein besseres Verständnis dafür bieten, wie andere ihr Unternehmen sehen.

Es geht nicht nur um die Durchführung einer Suche, sondern auch um die Analyse früherer Kampagnen, Hashtags, vorhandener Inhalte, sozialer Handles und alles, was im Web existiert und für ihr Unternehmen relevant ist.

Sind alle Angaben korrekt? Unterstützen die Mitarbeiter ihre Online-Reputation? Gibt es Änderungen, die an ihrer Online-Präsenz hervorgehoben werden müssen?

Identifizieren Sie die erforderlichen Änderungen.

Es ist nützlich, einen positiven Ruf aufzubauen, bevor Sie auf ein negatives Problem stoßen. Wenn das Unternehmen bereits eine Online-Präsenz hat, kann es vorteilhaft sein, die negativen Bewertungen herauszufiltern und die ersten Änderungen zu untersuchen, die Sie vornehmen müssen.

Eine Möglichkeit besteht beispielsweise darin, alle Erwähnungen zu „verstecken“, die nicht relevant oder nützlich genug sind, um mit ihrem Unternehmen verbunden zu sein? Gibt es eine wiederkehrende Erwähnung, die Sie entfernen möchten?

Darüber hinaus können Sie sogar personalisierte Filter festlegen, die ihnen helfen, die für ihr Unternehmen relevantesten Ergebnisse hervorzuheben.

Social Listining Tools können Sie zum nächsten Schritt dieses Prozesses führen, indem sie ihnen wertvolle Einblicke in die Reputation ihrer Marke geben und ihnen zeigen, wie diese verbessert werden kann.

Bestimmen Sie, was am besten funktioniert.

Sobald das Monitoring und die Recherche abgeschlossen sind, ist es an der Zeit, sich für die besten Quellen zu entscheiden, sie Sie in ihre Online-Reputationsstrategie aufnehmen können. Welche Plattformen funktionieren besser für eine verbesserte Online-Reputation ihres Unternehmen?

Müssen Sie mehr Inhalte erstellen? Sollten Sie den bestehenden Fokus ihrer Marketingaktivitäten verlagern, um ihre Online-Reputation zu verbessern? Dies ist ein weiterer Schritt, den Sie hören und lernen, bis Sie in der Lage sind, die effektivsten Wege zu verstehen, die sich auf das Management ihrer Online-Reputation auswirken könnten.

Sie können mit einer ersten Entscheidung auf den Plattformen beginnen, auf die Sie sich konzentrieren möchten und wenn Sie immer noch das Gefühl haben, dass Sie nicht die richtige Zielgruppe ansprechen, können Sie jederzeit mit verschiedenen Interessengebieten experimentieren.

Social Media, Online-Presse, Blogs und Foren zeigen die endlosen Möglichkeiten, die Sie testen können, bis Sie den perfekten Weg finden, die Strategie für ihre Online-Reputation zu entwickeln.

Erstellen einer Reputationsstrategie.

Ihre Online-Reputationsstrategie sollte den Inhalt, die Plattformen, die Möglichkeiten zur Reichweitenerweiterung, aber auch alle Möglichkeiten umfassen, wie Sie die Community in die Verbesserung ihrer Online-Präsenz einbeziehen können.

Frischer Inhalt kann ihnen helfen, ihre SERPs zu aktualisieren, was negative Inhalte reduzieren kann oder ihnen einfach erlauben, die neuesten Inhalte, die Sie über ihr Unternehmen erstellen, zu bewerben. Dies ist immer nützlich, wenn Sie versuchen zu beweisen, dass ihr Unternehmen eine konsistente und wertvolle Online-Präsenz hat.

Darüber hinaus ist es wichtig, lokale Angebote anzufordern und zu aktualisieren oder Yelp und Google Business einzubeziehen, um sicherzustellen, dass ihr Unternehmen angemessen vertreten ist und auf jeder Plattform aktuelle Informationen anbietet.

Ihre Kunden können als die beste Werbung für ihre Online-Reputation dienen und es ist immer eine gute Idee, sie um Bewertungen und Erfahrungsberichte zu bitten. Es muss den richtigen Zeitpunkt geben, um nach ihnen zu fragen und eine Belohnung kann sie auch ermutigen, Zeit mit ihnen zu verbringen. Wie wäre es mit der Erstellung einer Kampagne zur Förderung neuer Bewertungen?

Sobald Sie die Bewertungen haben, können Sie sie gerne teilen und in ihre Content-Marketingstrategie einbeziehen, um zu zeigen, dass Sie ihre Kunden schätzen und ihre echten und (hoffentlich) positiven Bewertungen hervorheben.

Im Falle einer negativen Bewertung sollten Sie diese niemals löschen, da sie beweist, dass Sie nicht vor der Meinung aller Angst haben, sondern im Gegenteil, Sie hören allen ihren Kunden zu und sind bereit, das Kundenerlebnis zu verbessern.

Fangen Sie an zu arbeiten.

Es sollte ein ständiger Prozess bei der Erstellung und dem Management ihrer Online Reputation stattfinden, von neuen Inhalten über aktualisierte Informationen zu den Listingsseiten bis hin zur Förderung neuer Rezensionen.

Sobald Sie aktiv die Präsenz ihrer Marke überwachen, sind Sie bereits darauf vorbereitet, sich mit jeder neuen Situation auseinanderzusetzen, die ihre Aufmerksamkeit erfordert. Es ist immer hilfreich, proaktiv zu sein und das Zuhören von Marken, auch bei einem automatisierten Prozess, der Sie über neue Erwähnungen informieren kann, kann diesen Prozess erleichtern.

Sie können auch Online-Reputationsmanagement mit Kundenservice, Konkurrenzanalyse und Krisenmanagement kombinieren, um eine komplette Strategie für den Umgang mit jedem Event zu erstellen. So haben Sie einen guten Überblick über alles, was mit der Online-Präsenz ihrer Marke zu tun hat und erhalten die richtigen Einblicke, wie Sie ihre Beziehung zu ihren Kunden verbessern können.

Ich hoffe, dass ich ihnen mit diesem Beitrag einen ersten kleinen Überblick über das Online-Reputationsmanagement geben konnte. Vielen Dank für ihren Besuch.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!