Das Link-Profil einer Website ist eines der wichtigsten Rankingfaktoren. Angesichts der Art von Penalties, die Google für jedes Fehlerverhalten im Zusammenhang mit ihrem Linkprofil erhebt, sollten Sie sich an dieser Stelle tiefgründigere Gedanken machen. Der Aufbau von Backlinks ist eine zeitaufwändige Tätigkeit, die vernünftige Entscheidungen erfordert, besonders wenn Sie sich darüber Gedanken machen, Backlinks für ihre eigene Website zu kaufen.

In einem Bericht wird jedoch auch erwähnt, dass nahezu die Hälfte einer Stichprobe von 750.000 häufig gelesenen Artikeln, keine externen Links hatte. Dies weist auf das weit verbreitete geringe SEO-Wissen hin, bei dem sich Website-Besitzer nicht genug darum kümmern, Links für ihre Website aufzubauen und zu verdienen.

Viele Website-Betreiber haben aus mehreren Gründen Probleme mit der Suchmaschinenoptimierung ihrer Website. Da Backlinks eine schnelle und effiziente Möglichkeit sind, den Traffic und das Ranking ihrer Website zu erhöhen, greifen viele von ihnen auf unethische Methoden zurück, um diese Backlinks zu erhalten, d.h. dass Sie für Backlinks bezahlen oder andere „digitale“ Gefälligkeiten anbieten.

Die Frage ist, ob es tatsächlich funktioniert. Können die Google-Algorithmen wirklich getäuscht werden? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihre Website dafür bestraft wird? Wenn Sie sich öfters über derartige Fragen Gedanken machen, wird ihnen dieser Blogbeitrag helfen, wie Sie Google davon abhalten können, nachzuvollziehen, dass Sie für Backlinks zahlen, um das SEO auf ihrer Website zu verbessern.

Was ist ein Backlink?

Ein Backlink ist ein eingehender Hyperlink von einer Webseite zu einer anderen Website. Diese Backlinks auf einer Website zu haben, erhöht den Trust der Website sowie des damit verbundenen Unternehmens. Backlinks von hochwertigen Webseiten, die einen hohen autorativen Wert haben, können einen zusätzlichen Vorteil für ihre Website bieten. Es gibt eine Menge Theorie hinter der Verwendung der richtigen Backlink-Praktiken und bevor Sie dort ankommen, müssen Sie wissen, wie ein bezahlter Link ihre Website beeinflussen kann.

Was sind Paid Links im Vergleich zu verdienten Links?

Ein ideales Link-Profil ist eines, das eher verdiente als bezahlte beinhaltet. Diese verdienten Backlinks kommen zu Stande, wenn andere Websites und Blogs den Inhalt ihrer Website als wirklich interessant und nützlich empfinden und beschließen, sie als Backlink hinzuzufügen. Allerdings hat sich in der Branche unter Website-Betreibern die Vereinbarung von Linkkäufen und -verkäufen fest etabliert, um sich im harten SEO-Wettbewerb Vorteile zu verschaffen.

Paid Link Building liegt vor, wenn eine Website eine Drittanbieter-Domain für einen nachfolgenden Backlink bezahlt, der auf ihre Domain verweist. Dies ist seitens der Suchmaschinen strengstens verboten und kann zu harten Strafen führen. Es kann ihrer Website für einen sehr kurzen Zeitraum zu Gute kommen, aber mittel- bis langfristig wird dies ihrer Website eher schaden. Daher sollte sich ihre Website von solchen unethischen Praktiken fernhalten, denn früher oder später wird ihre Website für das Eingehen eines solchen Fehlverhaltens bestraft.

Ein rechtmäßig verdienter Backlink trägt dazu bei, Websites einfallsreicher und einfacher für das Online-Publikum zu machen, anstatt SEO-Rankings zu erkaufen. Diese verdienten Backlinks verweisen auf Inhalte, die symphatisch, einfallsreich und qualifiziert sind. Nur wenn ihre Website relevante und qualitativ hochwertige Inhalte anbietet, möchten andere Websites darauf hinweisen. Ja, das ist eine Menge Arbeit und deshalb versuchen die meisten Website-Besitzer, einen kürzeren Weg zu gehen, d.h. für Backlinks zu zahlen.

Werden Sie Google-Penalties bei gekauften Backlinks wirklich vermeiden können?

Einige Website-Besitzer und unerfahrene SEO-Enthusiasten haben die Meinung, dass sie intelligenter als Google sind und deshalb Google niemals erfahren wird, dass Sie Backlinks kaufen. Was Sie zu unterschätzen scheinen, ist die Tatsache, dass die Reichweite und Fähigkeit von Google, Daten zu gewinnen und zu interpretieren, weit über unserem Verständnis liegt. Wenn Sie der Meinung sind, dass die Verwendung eines dedizierten IP-VPNs wie PureVPN ihnen helfen kann, ihre Spuren zu verwischen, dann sollten Sie sich nicht allzu sicher sein.

Wenn diese unverantwortlichen Website-Besitzer diese bezahlten Links auf ihrer Website veröffentlichen, vergessen sie, dass sie immer ein Muster erstellen, unabhängig davon wie sehr sie versuchen, es zu vermeiden. Muster wie das übermäßige Teilen von Links, die zu einer anderen Domain gehören, die nichts mit ihrer eigenen Branche zu tun hat oder das Targeting von Webseiten, die sich solch übermäßgen Linkbuilding-Aktivitäten hingeben, helfen Google, die Schuldigen zu erkennen.

Für Leute, die denken, dass sie die Algorithmen überlisten können, werden häufig damit durchkommen. Allerdings unterschätzen sie auch das menschliche/manuelle Review-Team von Google, das eines Tages mit Sicherheit eine bessere Rolle einnehmen und derartige Vorgehensweisen stärker bestrafen wird. Meistens sorgt entweder ein Algorithmusbericht, ein Hinweis eines Mitbewerbers oder die Aktion eines Teammitglieds dafür, dass derartige Webseiten bestraft werden. Also sollten Sie immer auf der Hut sein.

Warum Paid Links überhaupt nichts bewirken?

Die Antwort ist kurz, laut und klar. Paid Links funktionieren auf lange Sicht nicht, weil sie unnatürlich, irrelevant und irreführend sind, dass ist schon genug Strafe für ihre Website.

Wir hoffen, dass es mir gelungen ist, ein wenig Licht in „schlechte“ Paid Links zu werfen. Das Ziel von Webseitenbetreibern sollten immer verdiente Backlinks sein. Im Folgenden möchte ich ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie Sie verdiente Backlinks generieren können:

  • Überprüfen Sie die Authority ihrer Website mit dem Website Authority Checker. Das Tool hilft ihnen, die Autorität einer Website zu verstehen und zu überprüfen, um ihnen einen Überblick darüber zu geben, wie eine Website in Google funktionieren kann.
  • Konzentrieren Sie sich immer auf die Qualität und nicht auf die Anzahl der Backlinks.
  • Es ist wichtig sicherzustellen, dass sie keine Backlinks von minderwertigen Webseiten erhalten. Sie behindern die Chancen ihrer Website, ein gutes Ranking zu erzielen.
  • Gast-Posts sind wahrscheinlich eine gute Möglichkeit, Backlinks zu erhalten, im Austausch für gute Blog-Inhalte. Passen sie aber auf, dass sie nicht erwischt werden.
  • Broken Links sind kein Thema, das ignoriert werden sollte. Sie führen zu einer schlechten User-Experience und erschweren es Suchmaschinen, Webseiten effizient zu durchsuchen und zu indizieren. Sie sollten die Broken Links deshalb reparieren.

Schlußfolgerungen.

Linkbuilding ist ein Thema, mit welches sich Webseitenbetreiber auseinandersetzen müssen. Selbst wenn ihre Website Mühe hat, an der Spitze zu bleiben, greifen Sie niemals auf unseriöse Praktiken wie dem Kauf von Backlinks oder andere Black Hat SEO-Techniken zurück. Sie könnten von Google erwischt werden und das kann der Reputation ihrer Website sehr schaden.

Mit den richtigen Backlinking-Praktiken können Sie die anderen Vermarkter nur deshalb überzeugen, weil Sie wissen, wie man fortschrittliche Linkbuilding-Techniken auf ethisch einwandfreie Weise umsetzt. Der Fortschritt mag langsam sein, aber alle ihre Bemühungen werden sich lohnen, wenn sich das Suchmaschinenranking ihrer Website verbessert.

Vielen Dank für ihren Besuch.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!