Wie Sie das Problem mit den Broken Links in den Griff bekommen.

Jeder im SEO-Bereich weiß, dass eingehende Links eine wichtige Facette der Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind – Suchmaschinen betrachten sie als wichtiges Rankingsignal der verlinkten Seiten. Deshalb investieren Webmaster und Optimierer so viel Arbeit in den Linkaufbau.

Leider sind sie im Rahmen ihres Linkbuildings auf andere Personen angewiesen, um die Arbeit bewerkstelligen zu können, die für Sie so wichtig ist. Sie bitten aktiv einen Webmaster (oder Blogger, Online-Autor oder schlimmer noch einen gelegentlichen Social Media Nutzer), auf eine Seite ihrer Website zu verlinken. Man verlässt sich darauf, dass sie den Job richtig machen. Sie können ihnen sogar explizite Anweisungen über die genaue URL geben, die sie als Teil ihrer Linkbuilding-Anfrage verwenden können. Leider passieren aber genau hier häufig Fehler.

Das Problem der defekten Inbound-Links ist allzu häufig. Ihre Absichten hinter dem Linkbuilding können unterschiedlich sein und z.B. auf den Abverkauf eines bestimmten Produktes, einen Download oder ein Abonnement zielen, welche für das Betreiben ihrer Website essentiell sind. Vielleicht bewerben Sie ihre Website sogar für die breite Öffentlichkeit.

Was tun sie also, wenn Sie nach der großen Anstrengung, die richtige, relevante Website zu finden, den richtigen technischen Kontakt auf dieser Website zu identifizieren und diese Person nach einem Link zu fragen, aber Tippfehler in der URL finden, die auf eine nicht existierende Seite zeigt.

Wenn sie viele Stunden mit dem Linkbuilding verbringen, werden sie unweigerlich einen bestimmten Prozentsatz dieser Bemühungen finden, die ihnen gut weitergeholfen hätten, aber leider nicht funktionieren. Und schlimmer noch, wenn broken Links einmal veröffentlicht sind und zudem die verlinkte Website eine Autorithy-Website mit signifikantem Einfluss auf ihre Community im Web ist, kann die defekte URL sich ganz ungeniert im Web verbreiten.

Beheben sie das Link-Desaster.

Also, was sollten sie tun, wenn sie entdecken, dass ein eingehender Link, an den sie so hart gearbeitet haben, defekt ist? Wenn es nur eine Instanz gibt, sollten sie auf jeden Fall die Zeit investieren, um den Webmaster der verlinkten Seite zu erreichen und ihn zu bitten, das Problem zu lösen. Leider ist es selten der Fall, dass es nur einen gibt.

In unserer heutigen Zeit der viralen Inhalte kann es Dutzende, Hunderte oder sogar Tausende von broken Links geben, die auf zahlreiche Seiten verweisen. Die Idee, Hunderte, wenn nicht gar Tausende von Webmastern zu bitten, ihre individuellen broken Links zu ihnen zu reparieren, ist sicherlich eine beängstigende, wenn nicht gar vergebliche Aufgabe.

Schlimmer noch, mit der täglichen Flut von Post-it-and-forget-it-Inhalten auf Social Media Seiten wie Facebook und Twitter kann es extrem schwierig werden, wenn nicht gar unmöglich sein, die Quellen der broken Links zu ändern. Zudem können sich defekte Links bei einer entsprechenden viralen Vebreitung zu einem Heartbreaker entwickeln.

Das muss nicht unbedingt zutreffend sein. Wenn im broken Link zumindestens ihr Domainname korrekt geschrieben ist, haben sie die Chance, ein metaphorisches Netz um diesen wertvollen Webtraffic zu werfen und ihn wieder unter ihre Kontrolle zu bringen. Wir erklären hier, wie Sie dies schaffen können.

Wie viele broken Links haben Sie?

Zuerst müssen Sie den Umfang des Problems in den Griff bekommen. Sie sollten ihre Google Search Console verwenden, um den Status ihrer Website zu überprüfen.

Sobald Sie angemeldet sind, gehen Sie zu Diagnose > Crawl-Fehler > Registerkarte Web. Überprüfen Sie, wie viele 404-Fehler Sie haben.

Die Liste von Google enthält alle 404 Fehler, die sowohl von Seiten auf ihrer Website als auch von externen Quellen, die versuchen, auf Seiten auf ihrer Website zu verlinken, generiert werden. Der Bericht enthält eine Liste der fehlerhaften URLs auf der Website, den HTTP-Fehler (404), die Anzahl der Links, auf denen die fehlerhafte URL verwendet wird (diese Daten sind Hyperlinks, so dass Sie genau die Seiten aufschlüsseln können, die den fehlerhaften Link verwenden) und das letzte Datum, an dem der fehlerhafte Link erkannt wurde.

Beachten Sie, dass Sie die Daten von der Google Search Console im CSV-Dateiformat herunterladen können, um sie offline als Tabellenkalkulation zu betrachten, wenn Sie so viel Pech haben. Leider war dieser Download ab diesem Zeitpunkt, als dieser Blogbeitrag geschrieben wurde, nicht problemlos.

Im Testlauf habe ich den Link Download aller Fehlerquellen auf dieser Site verwendet, während der heruntergeladene CSV-Bericht die Anzahl der Seiten enthielt, auf denen der defekte Link erschien, aber dafür keine Drilldown-Daten zur Identifizierung dieser Seiten. Dies hat mich ein wenig gewundert, weil die Daten im Online-Tool verfügbar waren.

Sehr häufig wiederholte URL-Fehler korrigieren.

Wenn Sie eine (oder ein paar) konsistente falsch eingegebene URLs haben, die häufig verwendet werden (oder vielleicht viral geworden sind), können sie diesen ansonsten verlorenen Datentraffic leicht erfassen, indem Sie eine 301-Umleitung auf ihrem Webserver für jede defekte URL einrichten (dies setzt voraus, dass sie ableiten können, was die beabsichtigte Ziel-URL sein sollte).

Je nachdem, welche Webserver-Plattform sie verwenden, wird den Suchmaschinen durch die Einrichtung eines 301 Redirect mitgeteilt, dass die ursprünglich verwendete URL nicht mehr gültig ist, aber keine aktualisierte verfügbar ist.

Dies bringt den Link-Benutzer zu der Seite, die er sehen wollte und nicht zu einem 404 File Not Error Found-Fehler. Als Bonus, da es sich bei 301s um permanente Weiterleitungen handelt, übertragen Suchmaschinen auch jeden Linkjuice von der zuvor defekten URL auf die gültige URL ihrer Website (selbst wenn die Seite dieser gültigen URL eine ist, die sie gerade als Teil des defekten Link-Recapture-Prozesses erstellt haben).

Anstatt also unzählige Webmaster zu bitten, ihre defekten Links zu dir zu reparieren, hast du sie einfach von deiner Seite aus repariert. Das ist ein großer Gewinn für Sie, ihre Website und ihre Kunden.

Erfassung des zukünftigen gebrochenen URL-Traffics.

Das Einrichten von 301s ist eine großartige Möglichkeit, bekannte, häufig beschädigte URLs zu reparieren. Aber einige große Sites, die es schon seit vielen Jahren gibt, werden wahrscheinlich Haufen von einmaligen gebrochenen Links haben.

Webseiten leiden auch unter vertippten URLs auf der Browser-Befehlszeile und wir haben noch nicht einmal darüber nachgedacht, was wir mit all den unbekannten gebrochenen URLs machen sollen. Für diese Szenarien fordere ich Sie dringend auf, eine gut gestaltete, benutzerdefinierte 404 File Not Found -Fehlermeldungsseite für ihre Website einzurichten.

Wissen Sie, was das ist? Eine benutzerdefinierte 404-Fehlerseite ist eine, die sie in ihrem Webserver so konfigurieren, dass sie immer dann angezeigt wird, wenn er eine Website den Status 4040-Fehler generiert. Anstatt also eine generische weiße Browserseite mit einem 404-Fehlertext zu erhalten, kann der Benutzer stattdessen eine Seite mit dem gleichen Website-Design sehen, das für den Rest ihrer Website angezeigt wird, einschließlich ihres eingebauten Site-Navigationsschemas und besser noch ein Textfeld, das für die interne Webseitensuche verwendet werden kann.

Sie sollten auch eine weiche, kurze Nachricht einfügen, in der Sie sich für die fehlende Seite entschuldigen, aber den Benutzer einladen, den gewünschten Inhalt mit den von ihnen bereitgestellten Navigations- und Suchwerkzeugen zu finden.

Auf einem Minimum kann dieser benutzerdefinierte Seite helfen, Bounces von ihrer Website zu reduzieren, wodurch sich die Chancen erhöhen, einen potenziellen Kunden auf ihrer Website zu halten und diese Umwandlung zu erhalten.

Beachten Sie, dass benutzerdefinierte 404 Seiten nicht immer den gewünschten Linkjuice verdienen, den Sie sich von dem broken Inbound-Link wünschen. Der Link erzeugt immer noch eine 404. Das Vorhandensein einer benutzerdefinierten 404-Seite ist lediglich eine Überbrückungsmaßnahme, um potenzielle Kunden davon abzuhalten, ihre Website zu verlassen, wenn sich der gewünschte Inhalt bzw. Artikel auf ihrer Website befindet, nur nicht im generischen 404-Fehlerbildschirm ihres Browsers angezeigt wird.

Selbst wenn sie eine benutzerdefinierte 404-Seite einrichten, behalten sie ihren defekten Link-Bericht in der Google Search Console genau im Auge. Wenn ein paar neue Links zu einem Ausreißer werden, richten Sie neue 301-Weiterleitungen für diese defekten URLs ein und erfassen Sie den Linkjuice für ihre Website.

Wie können sie mit Tippfehlern im Domainnamen bei broken Links umgehen?

Das ist schwierig. Sie werden keinen einfachen Zugriff auf diese Art von Informationen in ihrer Search Console haben. Aufgrund ihres Business-Wissens können sie sich bestimmt schon denken, welche Tipp-Fehler in ihrem Domainnamen sehr wahrscheinlich sind. Wenn die falsch geschriebenen Domain-Namen verfügbar sein sollten, erwerben sie diese. Bei vorliegenden broken Links mit fehlerhafter Domain können sie durch die Einrichtung von 301s den Linkjuice auf die korrekte Domain vererben.

Wenn ein Domainname bereits im Besitz ist, können Sie bestenfalls darauf hoffen, mit dem Webmaster zusammenzuarbeiten, um herauszufinden, ob sie tatsächlich defekte Deeplinks erhalten, die nichts mit ihrer Website-Architektur zu tun haben.

Wenn ja, fragen Sie, ob sie dauerhaft einen solchen Linktraffic zurück auf ihre Website umleiten können, anstatt das es als 404 auf dieser Website verbleibt. Wenn der Webmaster dieser Website jedoch außergewöhnlich kooperativ ist, könnte er vielleicht sogar einen Link zu ihrer Website auf seiner Homepage einrichten, um die Benutzer darüber zu informieren, wie sie zu ihrer Website, ihrem beabsichtigten Ziel, gelangen können.

Schlußfolgerungen.

Linkbuilding ist wertvoll für SEO und damit eine lohnende Übung, in die Webmaster und SEOs ihre Zeit investieren sollten. Jedoch besteht immer auch eine externe Abhängigkeit von der Großzügigkeit und der technischen Kompetenz externer Webmaster, so dass ihre Arbeit nicht immer die gewünschten Ergebnisse bringt.

Jedoch mit den externen Abhängigkeiten des Vertrauens auf die Großzügigkeit, wenn nicht auf die technische Kompetenz, von unbekannten personen auf diesen externen Seiten, kann ihre harte Arbeit nicht immer Früchte tragen.

Indem sie jedoch den Bericht über broken Links in der Search Console im Auge behalten, können sie durch die Einrichtung von 301s dafür Sorge tragen, dass der verlorene Datentraffic und Linkjuice wie gewünscht ihrer Domain zugute kommt. Weiterhin macht es Sinn, sich über die Einrichtung einer einladenden 404-Fehlerseite Gedanken zu machen, so dass nicht identifizierte broken Links mit korrekten Domainnamen nicht ins Leere führen.

Vielen Dank für ihren Besuch.

2018-06-01T13:04:23+00:00By |