Es gibt ein weit verbreitetes Missverständnis, dass im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung den Aufbau von Links und die Aufnahme relevanter Schlüsselwörter in den Inhalt umfasst. Hierbei handelt es sich um zwei sehr wichtige Stategien, aber SEOs sollten beachten, dass Suchmaschinen viel mehr als diese Aspekte beachten, wenn Sie eine Webseite crawlen.

Elemente der UX wurden in die SEO-Praxis integriert. Ist ihre Website schnell, sicher und mobil? Haben Sie qualitativ hochwertige Inhalte, die die Nutzer anregen, auf ihrer Website zu bleiben? Ist ihre Website schnell zu laden und einfach zu navigieren?

Dies sind alles Elemente, die von Google und anderen Suchmaschinen bei der Bestimmung des Rankings ihrer Website berücksichtigt. In dem folgenden Beitrag erkläre ich ihnen, wie Sie durch UX ihr SEO verbessern können.

Warum UX für SEO wichtig ist.

Google hat sich im Laufe der Jahre stark verändert. Der Suchmaschinenriese aktualisiert ständig seine Algorithmen, um sicherzustellen, dass die Nutzer die bestmöglichen Ergebnisse erhalten. Jeder Aktualisierung, die Google vorgenommen hat, ist darauf ausgerichtet, benutzerfreundlichere Ergebnisse zu liefern. Wir haben Änderungen an SERPs, wie Knowledge Panels und reichhaltige Snippets, sowie Algorithmen-Updates gesehen, die gezeigt haben, wie kritisch UX für Google geworden ist. Sie brauchen sich nur RankBrain anzusehen, um nachzuvollziehen, dass dies der Fall ist.

Die Einführung von RankBrain.

RankBrain wurde 2015 eingeführt und galt als drittwichtigster Faktor bei der Bestimmung des SEO-Wertes ihrer Website, der nur unter Links und Inhalte fällt. RankBrain wird durch Verhaltensmetriken wie Seiten pro Sitzung, Bounce-Rate, Verweildauer und organische CTR gesteuert. Im Wesentlichen informieren diese Metriken die Suchmaschine darüber, ob die Nutzer ihre Erfahrungen auf ihrer Website genießen.

Schließlich, wenn ein Benutzer ihre Website immer wieder besucht, einen guten Teil der Zeit damit verbringt und sich mit Leichtigkeit durch die Website bewegt, kommuniziert er Google damit, dass Sie ein gutes UX zur Verfügung stellen und als Folge wird sich ihr Ranking verbessern. Auf der anderen Seite, wenn jemand ihre Website verlässt, sobald er sie betritt und zu den Suchergebnissen zurückkehrt, zeigt dies an, dass er keine relevanten Informationen gefunden hat, was zu einem Rückgang ihres Rankings führen kann.

UX und SEO haben gemeinsame Ziele.

UX passt auch in SEO, weil sie beide gemeinsame Ziele haben. Wenn Sie SEO in den letzten Jahren verfolgt haben, werden Sie wissen, dass es sich vom reinen Ranking für Suchbegriffe entfernt hat. Jetzt versuchen Suchmaschinen, den Suchenden Informationen zur Verfügung zu stellen, die ihre Fragen beantworten. Hier beginnen UX und SEO zu interagieren. Beide teilen das Ziel, den Anwendern bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu helfen, indem sie ihnen relevante Informationen zur Verfügung stellen. SEO führt eine Person zu dem Inhalt, den Sie benötigt und die UX beantwortet ihre Fragen, sobald ein Benutzer auf der Webseite landet.

Wichtige SEO-Praktiken, die UX beeinflussen.

Es ist wichtig, die gängigen SEO- und Content-Praktiken zu verstehen, die UX beeinflussen:

  • Sowohl Bild-Tags als auch Überschriften sind kritisch. Image-Tags liefern Details, wenn die Bilder nicht geladen werden, um sicherzustellen, dass der Benutzer ein ähnliches UX erhält, unabhängig davon, ob es ein Bild gibt oder nicht. Header helfen, den Seiteninhalt zu strukturieren und die Lesbarkeit zu verbessern.
  • Das Erstellen von Seitenkopien mit mehr als 600 Wörtern ist wichtig, um sicherzustellen, dass sie tiefgründig sind und Fragen der Benutzer beantworten.
  • Die Mobilfreundlichkeit ist entscheidend, da das Smartphone mittlerweile ca. 52% des Marktanteils ausmacht. Tatsächlich übertraf es den Desktop in Bezug auf die gesamte globale Internetnutzung im Jahr 2016.
  • Auch die Seitengeschwindigkeit spielt eine wichtige Rolle. Niemand will zwei Sekunden warten, bis eine Seite geladen wird. Im Internet spielt Bequemlichkeit eine wichtige Rolle. Wie oft mussten Sie auf das Laden einer Seite warten und haben am Ende mehrmals frustriert auf den Aktualisieren-Button geklickt?

Wie man UX korrekt umsetzt.

Hoffentlich haben Sie jetzt ein besseres Verständnis für die Benutzung von UX für die Suchmaschinenoptimierung. Wo sollten Sie also mit der Verbesserung ihrer Website UX beginnen, so dass es einen positiven Einfluss auf ihr Ranking hat?

  • Richten Sie ihre UX- und SEO-Strategien aus – Das erste, was Sie tun müssen, ist sicherzustellen, dass beide Strategien integriert sind, anstatt in getrennten Bahnen zu arbeiten. Schließlich sollte eines der Hauptziele ihrer Website darin bestehen, mehr Leads und Conversions zu generieren. Sowohl UX als auch SEO spielen eine entscheidende Rolle bei der Erreichung dieses Ziels, aber sie müssen zusammenarbeiten, wenn Sie Erfolg haben wollen.
  • Konzentrieren Sie sich auf Designs, die zu den SEO-Prinzipien passen – Dazu gehören die Bereitstellung fokussierter Produktnamen und Beschreibungen, die Erstellung eines klaren Navigationspfads, die Optimierung von Menünamen und Funktionalitäten, die Maximierung von H1- und H2-Titeln und die Erstellung von Inhalten, die sowohl bei Besuchern als auch bei Suchmaschinen ankommen.
  • Investieren Sie in reaktionsschnelles Webdesign – Es gibt keine Entschuldigung für eine Webseite, die nicht für den Einsatz auf allen Plattformen im Jahr 2018 optimiert ist. Es wird erwartet, dass es bis 2020 insgesamt 2,87 Milliarden Smartphone-Nutzer geben wird. Denken Sie nur daran, wie viele potenzielle Kunden ihnen durch die Lappen gehen, wenn Sie ihre Website nicht optimieren. Nicht nur das, sondern auch ihr Suchmaschinenranking wird darunter leiden. Wenn jemand ihre Website über das Smartphone betritt und Sie diese schwer darzustellen ist, einige der Buttons nicht funktionieren und/oder das Laden langsam ist, werden Sie nie einen der Top-Spots bei Google erreichen können.
  • Vereinfachte Navigation – Website-Navigation ist ein Schlüsselfaktor, wenn es um UX und damit um ihr Suchmaschinen-Ranking geht. Ihre Homepage sollte eine übersichtliche und einfache Navigation bieten – sie sollten nicht über ihren nächsten Schritt nachdenken müssen. Eine effektive Methode, um Google zu helfen, ihre Seiten zu verstehen und zu indexieren, ist die Einbindung einer Sitemap auf ihrer Website.
  • Fokus auf Qualität – Die Navigation ist nicht der einzige Faktor, den Google berücksichtigt, wenn es darum geht, ob ihre Website von hoher Qualität ist oder nicht. Weitere Faktoren, an denen Sie arbeiten müssen, sind das Seitenlayout, die Relevanz des Inhalts, die Orginalität des Inhalts, die interne Linkstruktur und die Seitengeschwindigkeit.

Wenn es um das Ranking auf ihrer Website auf den Suchmaschinen-Ergebnisseiten geht, ist es nicht zu leugnen, dass UX einer der kritischten Faktoren ist. Wenn Sie ihre Online-Präsenz erhöhen und letztendlich ihre Conversion Rate erhöhen wollen, müssen Sie ihre UX- und SEO-Strategie aufeinander abstimmen.

Nutzen Sie die Ratschläge als Ausgangspunkt, aber stellen Sie sicher, dass Sie ihre Website weiterhin testen und verbessern. Denn wenn man stagniert, bleibt man nur zurück.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!