4.6
(11)

Wenige Aktivitäten im B2B-Marketing führen zu schnellen Ergebnissen. Lange Verkaufszyklen bedeuten, dass es Monate, wenn nicht gar Jahre dauern kann, bis sich Ihre Arbeit positiv auf Ihr Business auswirkt. Glücklicherweise gibt es ein Vorgehensweise, die Ihnen sofort helfen kann: Content Audit.

Was genau ist ein Content Audit? Es handelt sich dabei um den Prozess der Kontrolle und Organisation aller von Ihrem Unternehmen produzierten Inhalte.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Audit zu strukturieren. Ich gehe dabei immer nach dem gleichen siebenstufigen Prozess vor:

  1. Finden Sie jedes Asset, das in einem bestimmten Zeitraum produziert wurde.

Dies ist der zeitintensivste Teil des Prozesses. Setzen Sie sich hier Grenzen. Sie wollen keine Zeit verschwenden und sollten alle Inhalte vernachlässigen, die nicht mehr aktuell sind und damit Ihre Relevanz verloren haben. Die Überprüfung Ihres Contents aus den letzten zwei oder drei Jahren ist eine bessere Option.

Achten Sie auch darauf, wie Sie mit dieser Aufgabe umgehen. Wenn sich das Audit nur sehr schwerfällig realisieren lässt, hat Ihr Unternehmen ein Problem mit der Kennzeichnung und Archivierung von Inhalten.

  1. Ordnen Sie Inhalte Ihrer Marketinginfrastruktur zu.

Sobald Sie alle Ihre Inhalte aufgerundet haben, besteht der nächste Schritt darin, alles zu markieren. Eine solide Tagging-Struktur hilt Ihnen nicht nur, alle Ihre alten Assets zu organisieren, sie führt Sie auch in die korrekte Richtung, um neue attraktive Inhalte zu erstellen. Gemeinsame Tags können sich auf Teile des Marketing-Trichters, Personen, Themen, Branchen usw. beziehen.

  1. Identifizieren Sie den Content, den Sie behalten sollten.

Das ist der lustige Teil. Während Sie Ihre Taxonomie anwenden, zeigt ein gutes Audit, welche Inhalte Sie wiederverwenden oder entsorgen können.

Das ist also die Grundstruktur eines Content Audits. Aber warum sollten Sie überhaupt eines durchführen? Ich habe einen Teil des Wertes angesprochen, indem ich den Prozess beschrieben habe. Im Folgenden nenne ich Ihnen die wichtigsten Vorteile.

Geld sparen.

Ich habe darüber in früheren Artikeln geschrieben, aber Marken verschwenden viel Content. Ich schätze, dass in etwa 65 Prozent aller B2B-Inhalte ungenutzt bleiben.

Wenn Sie alte Assets identifizieren, finden Sie möglicherweise sofort einsatzbereite Inhalte oder Assets, die nur geringfügige Änderungen erfordern. Nachdem ich Anfang des Jahres ein internes Audit durchgeführt hatte, entdeckte ich ein interaktives Projekt, das ich wiederbelebt habe. Anstatt bei Null anzufangen, hat mir das Audit Zeit und Geld gespart, so dass ich finanzielle Mittel wiederum wieder umverteilen konnte.

Effizienzsteigerung.

65% der Inhalte zu verschwenden ist schlecht, aber diese Zahl ist noch entmutigender: 80 Prozent der B2B-Marketing-Assets werden von Verkäufern nicht genutzt, so eine Studie des Content Marketing Instituts und von MarketingProfs. Warum? Weil Inhalte entweder unbrauchbar oder nicht auffindbar sind.

So oder so, Ihr Content-Ökosystem hat ein Problem. Wenn Menschen nicht leicht die Inhalte finden können, die sie benötigen, spielt es keine Rolle, wie gut sie sind. Und wenn Inhalte leicht zu finden sind, aber nicht ansprechend genug, werden Sie auch von niemandem verwendet.

Ein Audit ist die perfekte Gelegenheit, um zu beurteilen, warum Inhalte ungenutzt bleiben. Vielleicht gibt es einen Workflow-Ausfall oder Ihre Vertriebsmitarbeiter wissen nicht, wo sie auf die benötigten Inhalte zugreifen können. Was auch immer der Grund sein sollte, thematisieren Sie diese Aspekte, um die Unordnung zu verringern. Wenn Sie also einen Inhalt finden, der nicht wiederverwendet werden kann, löschen Sie ihn.

Halten Sie die Konsistenz aufrecht.

Marketingabteilungen reorganisieren ständig den Wandel der Software-Systeme, entwickeln Markenrichtlinien und passen die Ziele an. Wenn Sie entscheiden, welche Inhalte beibehalten werden sollen, stellen Sie sicher, dass alte Assets zu diesen Änderungen passen. Um zu diesem Punkt zu gelangen, müssen möglicherweise Tags aktualisiert, die Sprache angepasst und Inhalte in ein neues System hochgeladen werden.

Sobald Sie mit dem Auditing fertig sind, haben Sie die einmalige Möglichkeit, eine umfassende Analyse darüber durchzuführen, welche Inhalte sich gut entwickelt haben und warum. Diese historischen Daten können Sie anschließend als Grundlage für Ihre weitere Strategie verwenden.

Unternehmen, die sich die Zeit nehmen, Audits sorgfältig durchzuführen, können große Erfolge verzeichnen. Deshalb sollten Sie sich, trotz des zum Teil enormen Aufwands, mit dieser Aufgabe auseinandersetzen.

Vielen Dank für Ihren Besuch.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!