5
(1)

Content Marketing, in seiner reinsten Form, schafft etwas, was die Menschen interessant finden und einen Mehrwert bietet. Inhalte, die nützlich und ansprechend sind, werden wahrscheinlich geteilt oder zitiert und ziehen mehr Besucher an, weshalb Content-Vermarkter viel Zeit dafür verwenden sollten, qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen, die für viel Aufmerksamkeit sorgen.

Effektives Content-Marketing lebt von nützlichem und ansprechendem Material, aber selbst der beste Artikel wird ungelesen bleiben, wenn er eine Frage beantwortet, die niemand stellt. Bevor Sie also mit dem Brainstorming von Themen und Pitching-Titeln beginnen, müssen Sie genau wissen, wonach ihre Zielgruppe sucht und hier kommt das Content-Marketing-Tool „Answer the Public“ ins Spiel.

Wofür wurde Answer the Public entwickelt?

Eines der wertvollsten Tools, um herauszufinden, wonach die Leute suchen, ist Googles Autocomplete: nachdem es eine Datenbank aus Millionen von Suchen aufgebaut hat, wird es vorhersagen, was Sie fragen werden, basierend auf den Informationen, die bereits eingegeben wurden.

Es braucht nicht viel, um dies rückgängig zu machen und herausfinden, was die häufigsten Suchanfragen auf dem basieren, was Google vorschlägt: „Content Marketing in“ schlägt einige nützliche Ideen als Top-Vorhersagen vor, was bedeutet, dass dies die am häufigsten gesuchten Themen sind.

Sie können auch „Wildcards“ mit den Symbolen _ und * einfügen, wodurch Google aufgefordert wird, die Leerzeichen in ihrer Anfrage auszufüllen:

Je mehr Varianten wir ausprobieren, desto mehr Ideen haben wir für den Inhalt und wir können sicher sein, dass hinter jeder Abfrage ein Suchvolumen steckt, da sie alle aus Fragen generiert werden, die tatsächlich gestellt werden. Dies manuell zu tun, ist jedoch ein langwieriger Ansatz, da Sie die Vorschläge einzeln durcharbeiten.

Answer the Public ist im Wesentlichen ein automatisches Autocomplete-Tool; es folgt dem gleichen Prozess, den wir gerade beschrieben haben, um mögliche Themen für Inhalte zu identifizieren und verschiedene Varianten ihrer Schlüsselwörter auszuprobieren. Die Ergebnisse werden dann angezeigt, getrennt nach den Variationen, mit denen sie erstellt wurden: das „Warum“ und vom „Wie“ getrennt und in einem herunterladbaren Bild dargestellt.

Answer the Public generiert auch Vorschläge, die auf Präpositionen wie „wie“, „oder“, „mit“ und „ohne“ basieren, sowie eine alphabetische Suche, die der ursprünglichen Abfrage Buchstaben hinzufügt und die häufigsten Abfragen auflistet, die jeden Buchstaben verwenden.

Die Top-Themen.

Sie können viele potentielle Themen recherchieren, aber Sie brauchen nicht Hunderte von Ideen, nur ein paar, die aus der Masse hervorstechen. Die Spreu vom Weizen zu trennen ist der nächste Schritt, indem Sie die Themen auswählen, die ihnen den größten Nutzen bringen.

Schritt 1: Wählen Sie ein relevantes Thema aus.

Ein großer Vorteil des Content-Marketings ist die Möglichkeit, Links zu ihrer Website zu erstellen – sobald sie einen hoch frequentierten Inhalt erstellt haben, möchten Sie naturgemäß ein paar wirkungsvolle Backlinks zu den Service- und Produktseiten ihrer Website verdienen. Deshalb werden Sie ein Thema wählen wollen, das leicht mit den Seiten verbunden werden kann, die Sie bewerben möchten. Es muss auch eine sein, auf die Sie eine passende Antwort geben können: die Leute mögen nach „Content Grundlagen mit Harry Redknapp“ suchen, aber sie werden wahrscheinlich nicht an einem Artikel interessiert sein, den wir zu diesem Thema schreiben.

Beispielsweise könnten wir das Thema „Content Marketing für Geschäftskunden“ aus den obigen Ergebnissen übernehmen, da dieses Thema natürlich auf unsere eigene Content-Marketing-Service-Seiten verweist. Dies wird nicht nur den organischen Traffic verbessern, sondern auch die „latente semantische Indexierung“ (LSI) des Artikels wird zum SEO für unsere Serviceseite beitragen.

Natürlich müssem Sie auch sicherstellen, dass Sie diesen Artikel irgendwo veröffentlichen können, wenn Sie nicht vorhaben, ihn auf ihrer eigenen Website zu veröffentlichen, muss er relevant sein, wo immer Sie ihn veröffentlichen. Es ist schwer vorstellbar, dass ein Blog über Fussball meinen Artikel zum Thema „Wie Sie durch https ihre Website sicherer machen“ veröffentlichen würde. Deshalb arbeite ich daran, wenn ich eine neue Kundenkampagne starte, Websites zu identifizieren, auf denen ich Artikel platzieren kann und im Laufe der Zeit habe ich starke Beziehungen zu mehreren Verlagen aufgebaut, indem ich hochaktuelle Inhalte zur Verfügung gestellt habe, die die Fragen beantworten, die ihr Publikum stellt.

Wenn Sie einige Verlage finden müssen, mit denen Sie zusammenarbeiten können, sollten Sie sich zuerst darüber Gedanken machen, wie Sie ein Konzept entwickeln können, um die richtigen Seiten für ihr Publikum zu finden.

Sie sollten auch lernen, welche Tools Sie benötigen, um herauszufinden, welche Websites vertrauenswürdig sind und welche nicht – wenn ihr Artikel auf einer Website mit einem schlechten Ruf gehostet wird, werden ihre Backlinks nicht viel Wert haben.

Schritt 2: Können Sie sich messen?

Wir haben also eine Frage gefunden, die gestellt wird, aber wie gut wird sie beantwortet? Das lässt sich leicht herausfinden, indem wie diese Frage einfach bei Google eingeben und uns die Ergebnisse in den SERPs ansehen.

Es sieht so aus, als ob es viele Leute gibt, die Artikel über Content Marketing anbieten und es finden sich zahlreiche Artikel, die in den letzten Monaten veröffentlicht wurden. Im Wesentlichen wird die oben gestellte Frage gründlich beantwortet. Wenn wir also wollen, dass unsere Inhalte entdeckt werden, müssen wir eine Frage finden, die nicht so wettbewerbsfähig ist. Gehen wir zurück zu Answer the Public und versuchen wir „Content Marketing für Geschäftskunden“ einzuspeisen, um zu sehen, welche Varianten dieser Suche wir finden werden.

Schritt 3: Die Notwendigkeit einer Nische.

Diese neue Abfrage bietet uns eine neue Reihe von Themen, die mehr im Nischenbereich angesiedelt sind. Aber nicht zu sehr – denken Sie daran, dass diese alle ein beachtliches Suchvolumen haben, sonst wären sie nicht von „dem Suchenden“ zurückgegeben worden. Einige davon, wie Social-Media-Abfragen, sind nach wie vor heiß umkämpft, aber so ist z.B. die Google-Ergebnisseite für „B2B Content Marketing Video“ weit weniger umkämpft.

Wie Sie sehen können, gibt es nur drei Ergebnisse, die wirklich zur Suchanfrage passen – die anderen befassen sich eher mit Marketing im Allgemeinen. Da es nur zwei Ergebnisse gibt, die für die Suchanfrage wirklich relevant sind, haben wir ausreichend Platz, um einen Artikel zu schreiben, der eine bessere Antwort liefert.

Noch besser für uns ist, dass die beiden bestehenden Artikel, die sich mit Content-Marketing für B2B-Kunden beschäftigen, mehr als ein Jahr alt sind, was bedeutet, dass unser neuer Artikel einen Vorsprung vor ihnen haben wird. Obwohl Google auf der ersten Seite immer noch gerne Ergebnisse anzeigt, die mehrere Jahre alt sind, werden Suchende wahrscheinlich zu neueren Artikeln hingezogen. Wir könnten auch „2019“ zum Titel hinzufügen, um ihn für das kommende Jahr relevanter zu machen und seine Frische sowohl für Google als auch für unsere potenziellen Leser zu demonstrieren.

Was haben wir erreicht?

Was wir gefunden haben, ist eine Marktlücke. Dank Answer the Public wissen wir, dass die Leute nach „Content Marketing Video“ suchen und aus einer Google Suche wissen wir, dass die Ergebnisse, die ihnen angezeigt werden, nicht besonders brillant sind. Jetzt können wir einen Artikel erstellen, der sich auf dieses Thema konzentriert und weil es für unser Geschäft relevant ist, können wir natürlich auf unsere eigenen Serviceseiten zurückgreifen, um unser SEO zu verbessern und gleichzeitig organischen Traffic anzuziehen.

Ihre Themen so zu erforschen ist lebenswichtig, da es ihnen erlaubt, Inhalte zu erstellen, die wahrscheinlich gelesen, geteilt und referenziert werden – alles große Vorteile für ihr SEO. Answer the Public gibt ihnen einen Einblick, wie Menschen nach aktuellen Inhalten suchen und hilft ihnen so, besser fokussierte Artikel zu erstellen, die die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich ziehen.

Lassen Sie sich nicht nur von einem bissig klingenden Themen-Titel verführen, sondern recherchieren Sie und Sie werden die Belohnungen ernten, die ein hochwertiges Content-Marketing zu bieten hat.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!