Wie Sie als SEO für RankBrain optimieren können.

RankBrain ist Googles Programm für das maschinelle Lernen künstlicher Intelligenz (KI), das dabei hilft, eine riesige Menge an Suchanfragen von Goole-Userns zu verarbeiten. RankBrain wurde zum ersten Mal in einem Bloomberg Artikel im Oktober 2015 angekündigt, wird aber schon seit April 2015 genutzt. Google führte weiter aus, dass RankBrain seit etwa Juni 2016 verwendet wird und zwar um jede Suchanfrage zu verarbeiten, die seit diesem Zeitpunkt bei Google gemacht wurde.

Google hält sich insgesamt bei Aussagen zu RankBrain stark zurück, aber es ist möglich aus Beobachtungen und Kommentaren bekannter Google-Vertreter zu entnehmen, was RankBrain ist und genau macht. Vereinfacht ausgedrückt wird RankBrain dazu verwendet, langwierige und mehrdeutige Anfragen zu bearbeiten, um die Suchintention zu bestimmen und dem Benutzer den besten Inhalt zur Verfügung zu stellen. Obwohl Sie für die Bearbeitung jeder Suche verwendet wird, hat sie keinen Einfluss auf die Ergebnisse jeder Suche, sondern nur auf das große Ganze.

In dem folgenden Video wird erklärt, was Sie genau unter RankBrain verstehen können:

Was macht RankBrain?

Als RankBrain zum ersten Mal im Bloomberg-Artikel vom Oktober 2015 öffentlich angekündigt wurde, gab mir Googles Greg Corrado einen Einblick in die Funktionsweise von RankBrain. Im Folgenden finden Sie einen Ausschnitt aus dem Artikel, welcher erklärt, wie RankBrain seine Entscheidungen trifft:

RankBrain uses artificial intelligence to embed vast amounts of written language into mathematical entities — called vectors — that the computer can understand. If RankBrain sees a word or phrase it isn’t familiar with, the machine can make a guess as to what words or phrases might have a similar meaning and filter the result accordingly, making it more effective at handling never-before-seen search queries.

Corrado verriet mir auch, dass RankBrain, obwohl es erst seit wenigen Monaten aktiv ist, bereits das drittwichtigste Ranking-Signal von Google für die Ermittlung der Ergebnisse einer Suchanfrage ist.

In seinem ersten Jahr sagte Google, dass RankBrain für weniger als 15 Prozent der Suchanfragen verwendet wurde. Bis Juni 2016 wurde es jedoch dazu verwendet, jede Suche zu verarbeiten. Vor allem, was wir über RankBrain seit seiner Einführung gelernt haben, scheint es als Werkzeug zur Verfeinerung von Abfragen verwendet zu werden. Das heisst, dass die KI Suchprozesse verarbeitet und wenn nicht sofort klar ist, was die Suchanfrage ist, versucht RankBrain zu entscheiden, welchen anderen Suchanfragen die Anfrage am ähnlichsten ist, so dass sie Ergebnisse aus der vertrauten Suche zurückgeben kann.

Zum Beispiel kann jemand nach „webvana SEO“ suchen. RankBrain kann erkennen, dass es sich hierbei um eine ähnliche Suche wie bei der populäreren Suche „SEO in Laatzen“ handelt und gibt daher die Ergebnisse für die populärere Suche zurück, da es in der Qualität dieser Ergebnisse zuversichtlicher ist.

Im Jahre 2016 erfuhr ich auch, dass RankBrain gut funktioniert, wenn man Wörter wie „mit“ oder „ohne“ modifiziert. Zum Beispiel könnte eine Suche nach „Kann ich so gut Fußball wie Mario Basler in seiner besten Zeit spielen, ohne dass ich jeden Tag einen Kasten Bier trinke“ im traditionellen Suchalgorithmus „ohne“ ignorieren und Ergebnisse über Bier liefern. Dank des Machine Learning versteht die Suchmaschine, dass „ohne“ für diese Abfrage wichtig ist und Google gibt Ergebnisse über das Trinken von Bier zurück.

Im Jahr 2017 erfuhr ich auch ein wenig mehr über den aktuellen Status von RankBrain. Gary Illyes erklärte mir, dass RankBrain historische Daten verwendet, um besser zu verstehen, was das beste Ergebnis für eine gegebene Abfrage wäre. Außerdem ist es in allen Sprachen verfügbar und Google hat keine Pläne, es zu ändern oder neue Attribute zu veröffentlichen.

Was macht RankBrain nicht?

RankBrain tut einige erstaunliche Dinge für Google und seine Nutzer, aber die Integration der KI in Suchmaschinen hat zu einigen Missverständnissen in der Branche geführt, welche Bereiche KI nun wirklich tangiert. Ich möchte diese Thematik in der Folge ein wenig näher vertiefen:

Wird RankBrain von Werbeausgaben beeinflusst?

Die Ausgaben für Anzeigen wirken sich nicht auf die Art und Weise aus, wie RankBrain ihre Inhalte anzeigt. Unabhängig davon, ob Sie Tausende von Dollar für Adwords oder nichts ausgeben, wir ihr organisches Suchranking nicht beeinträchtigt.

Beeinflusst Social Media das RankBrain?

Die Häufigkeit, wie oft ihre Website über Social Media geteilt wurde, hat keinen Einfluss auf RankBrain. Sowohl Gary Illyes als auch John Müller von Google haben gesagt, dass soziale Signale weder für RankBrain noch für Googles regulären Suchalgorithmus verwendet werden.

Wirkt sich der kompetitive Wettbewerb auf RankBrain aus?

Nein, RankBrain hat auf Märkten mit hohem Wettbewerbsdruck keine anderen Auswirkungen als auf Märkten mit niedrigem Wettbewerbsdruck. Es ist ebenso wahrscheinlich, dass es die Ergebnisse vom wettbewerbsarmen Suchanfragen beeinflusst, wie die Ergebnisse von wettbewerbsintensiven Suchanfragen.

Wie man für RankBrain optimieren kann.

Als SEO-Spezialist denke ich immer daran, wie man Inhalte so optimiert, dass sie gut platziert sind und qualifizierten Traffic erzeugen. Google war mit seinen drei wichtigsten Ranking-Faktoren transparent: Links, Content und RankBrain. Links und Inhalte sind denke ich klar, hier sollten Sie genau wissen, was zu tun ist, aber wie können Sie auf RankBrain optimieren? Das geht leider nicht. Man sollte sich aber bemühen in einer verständlichen Sprache zu schreiben und auch sicherstellen, dass der Benutzer den Inhalt präsentiert bekommt, den er auch wirklich sucht. Der Schlüssel zum Erfolg kann wie folgt auf den Punkt gebracht werden:

Optimiere für den Nutzer und nicht für die Suchmaschine.

Der nächste Schritt ist, herauszufinden, was Schreiben in natürlicher Sprache bedeutet und wie man das mit qualitätsoptimierten Inhalten verbinden kann. Basierend auf bereits erstellten Beiträgen zum Thema und dem, was ich aus eigener Erfahrung gelernt habe, folgt im Folgenden ein Schritt-für-Schritt-Prozess zur Erstellung von Inhalten, die sowohl von RankBrain als auch von den Nutzern geschätzt werden.

Die Grundlagen der Optimierung für RankBrain:

Optimieren Sie immer für den Leser.

Unabhängig von allem, was Sie sonst noch tun, sollten Sie immer an den Endbenutzer denken, wenn Sie ihre Inhalte planen und optimieren. Wenn der Inhalt für den Endbenutzer keinen Wert aufweist, wird RankBrain ihn nicht als wertvollen Inhalt ansehen.

Schreiben Sie immer in natürlicher Sprache.

Eine der einfachsten Möglichkeiten für den Endbenutzer zu schreiben, besteht darin, in natürlicher oder gesprochener Sprache zu schreiben. Wenn Sie ihre Inhalte laut vorlesen und es klingt grammatikalisch komisch, zu repetetiv oder roboterhaft, dann ist es wahrscheinlich nicht in natürlicher Sprache geschrieben.

Kein Keyword-Stuffing.

Anstatt für ein spezifisches Schlüsselwort zu schreiben, denken Sie an eine Gruppe in Verbindung stehender Schlüsselwörter. Sie sollten den Text nicht so gestalten, dass dieser genau auf die von ihnen gewählten Schlüsselbegriffe passt. Es ist in Ordnung, die Reihenfolge der Worter zu ändern oder modifizierte Begriffe in Keywordphrasen einzufügen. Google versteht Semantik.

Ahmen Sie Branchenführer nach.

Schauen Sie sich die Marktführer in ihrer Branche an und formatieren Sie ihre Inhalte so, wie sie es tun. Google erkennt führende Unternehmen in bestimmten Branchen und sucht nach anderen Websites, die auf die gleiche Weise strukturiert sind. Beispielsweise erkennt Google Medipol in der Türkei als führend im Gesundheitswesen an. Wenn RankBrain andere Gesundheitsseiten findet, die ähnlich zu Medipol strukturiert sind, profitieren diese Seiten von der Assoziation.

Vereinfache URLs.

Halten Sie ihre URLs einfach und konzentrieren Sie sich auf die Inhalte, die Sie erstellen und veröffentlichen möchten.

Schaffen Sie wertvolle Inhalte.

Qualitativ hochwertige Inhalte, die dem Nutzer einen Mehrwert bieten, sind immer der beste Weg, um sich mit RankBrain gut zu platzieren.

Schlußfolgerungen.

RankBrain ist künstliche Intelligenz, die maschinell lernt und dazu dient, jede Suche in Google zu verarbeiten. Es funktioniert am Besten mit neuen und Longtail-Suchanfragen und solchen, die mit Modifikatoren wie „mit“ oder „ohne“ eingegeben werden. RankBrain trifft seine Entscheidungen auf der Grundlage historischer Abfragen und wenn es glaubt, dass es bessere Ergebnisse für eine ähnliche Abfrage mit der gleichen Suchabsicht hat, gibt die KI stattdessen die Ergebnisse dieser Abfrage an.

Die Realität momentan sieht so aus, dass RankBrain SEOs immer mehr dazu drängt, bessere Inhalte bereitszustellen und mehr über die Benutzer nachzudenken. Es existieren keine einfachen Taktiken mehr, mit denen sich gute Suchmaschinenplatzierungen noch erreichen lassen. Sie müssen hart arbeiten, um qualitativ hochwertige Inhalte bereitzustellen, die den Bedürfnissen ihrer Nutzer gerecht werden. Wenn Sie nichts anderes aus meinem Blogpost gelernt haben, denken Sie daran, dass Content auf Webseiten nur dann veröffentlicht werden sollte, wenn es für ihre Nutzer einen Mehrwert bietet.

2018-04-27T16:18:30+00:00 By |
Ihre Experte fürs Web.

Lassen Sie sich von mir ganz unverbindlich und kostenfrei beraten!

Webdesign, SEO, SEA, Remarketing, Content Marketing und mehr.
Zum Kontakt.