Welche Erfolgsfaktoren Sie im internationalen SEO kennen sollten.

In dem folgenden Beitrag möchte ich Sie mit den wichtigsten Aktionspunkten und Best Practices für die internationale Suchmaschinenoptimierung vertraut machen.

Als ich letztes Jahr auf einer renommierten SEO-Veranstaltung war, erhielt ich viele tolle Fragen von SEOs aus ganz Europa. Einige der Fragen waren sehr spezifisch, aber ziemlich einfach wie z.B. „Muss ich eine .de ccTLD haben, um eine Website für Deutschland zu launchen?“ oder „Ich habe keine lokale Adresse, deshalb bin ich in Moldawien nicht gut aufgehoben, oder?“ Es gibt unzählige Informationsquellen für SEO im Allgemeinen einschließlich des internationalen SEO. Vielleicht sind die Menschen verwirrt, weil es zu viele „Meinungen“ und „Ideen“ gibt und nicht genug Fakten. Daraus entstand die Idee für diesen Beitrag mit der Kernfrage: Was Sie die aktuellen Best Practices im international SEO und wie funktionieren Sie?

Best Practices im international SEO.

Eines der wichtigsten Ziele für internationales und mehrsprachiges SEO ist es, jede ihrer globalen Websites so lokal wie möglich zu gestalten. Nachfolgend finden Sie bekannte SEO-Aktionspunkte für globale Websites:

Lokalisierte Inhalte: Die Lokalisierung der Inhalte und die Bereitstellung ihrer Produkte, Dienstleistungen und Informationen in der Landessprache ist wahrscheinlich der erste Schritt und der wichtigste im Rahmen ihres international SEO-Workflows. Führen Sie die Keyword-Recherche für jedes Land durch und verwenden Sie populäre Wörter, die in diesem Land verwendet werden. Durch die Verwendung von lokaler Währung, lokaler Adresse und Telefonnummern können auch Signale zur Identifizierung des Ziellandes geliefert werden.

Lokale Domain: Die Länder-Top-Level-Domains (ccTLDs) sind für jedes Land reserviert, mit Ausnahme einiger Länder, die kürzlich als generische Domain wie „.tv“ verwendet wurden. Durch die Verwendung einer ccTLD stellen Sie sofort die Geolocation für die Website ein und die Suchmaschinen verstehen das. Im Nachhinein gesehen sind alle Inhalte unter ccTLD wie „.co.uk“ für ein bestimmtes Land eingestellt, auch wenn Sie lokalisierte Inhalte für andere Länder hinzufügen. Google Webmaster Tools bietet keine Möglichkeit, Geo-Targeting für Websites mit ccTLDs nur für Unterverzeichnisse festzulegen (Mit der Search Console können Sie Geotargeting eintstellen, wenn Sie einige der generischen ccTLDs wie „.tv“ haben.

Geotarget-Einstellungen: Wenn Sie eine internationale Website mit jedem Länderinhalt unter einem anderen Verzeichnis wie „www.webvana.eu/de/“ für die deutsche Seite haben, können Sie das Geo-Targeting für ihre Inhalte festlegen, indem Sie Profile nach Verzeichnis einrichten und das Zielland für jedes Verzeichnis angeben, indem Sie es in der Schnittstelle auswählen. Wenn Google die dominierenden Suchmaschinen in ihren Zielländern ist, hilft das.

Linkbuilding: Links von lokalen Webseiten in Landessprache helfen sehr gut weiter. Oftmals haben internationale Websites deutlich weniger eingehende Links aus jedem Zielland im Vergleich zu ihrer ursprünglichen Website, die auf ihr Heimatland abzielt. Lokale Websites, mit denen Sie im Wettbewerb stehen, haben wahrscheinlich auch mehr eingehende Links von lokalen Websites als ihre Website. Befolgen Sie die bewährten Verfahren zum Erstellen von Links, um Links für den internationalen Teil ihrer Website zu erhalten.

Lokales Hosting: Wenn Sie ccTLD haben oder das Geotargeting in den Google Webmaster-Tools einstellen, hat lokales Hosting in den meisten Ländern keine große inkrementelle Wirkung als Geo-Signal. In einigen Ländern, vor allem in China, hilft es jedoch immer noch enorm.

Google offiziell im Webmaster-Supportforum:

Frage: „Ist der Serverstandort wichtig für das Geotargeting?“

Antwort: Wenn Sie eines der anderen Mittel verwenden können, um Geotargeting einzustellen, müssen Sie sich keine Gedanken über den Standort des Servers machen. Wir empfehlen jedoch sicherzustellen, dass ihre Website so gehostet wird, dass ihre Benutzer schnell darauf zugreifen können (was oft durch die Wahl des Hostings in der Nähe ihrer Benutzer geschieht)“.

HrefLang XML Sitemaps: Viele Webseitenn haben Probleme mit einem anderen Länderranking in einem Land. Es kann daran liegen, dass ihren internationale Website ccTLDs verwendet und das Geotargeting nicht einstellen kann oder die lokale Website nicht genügend Links von lokalen Websites hat. HrefLang XML Sitemap wurde erstellt, um diesen Website-Besitzern zu helfen. Grundsätzlich bildet es die URL des Page Rankings mit der URL der zu bewertenden Seite ab. Es funktioniert sogar domainübergreifend. Sobald Sie die Seiten eins zu eins für jede der Länder-/Sprachkombinationen zugeordnet und von Google indexiert haben, werden Sie schnell sehen, dass die richtigen Seiten die alten in jedem Markt ersetzen.

Metdaten – Sprache und Ländercode: Sie sollten den Meta-Tag „content-language“, der die Sprache und das Land angibt, im Head-Bereich der Webseiten platzieren. Es teilt den Suchmaschinen die Zielgruppe nach Sprache und Land der erstellten Seite mit. Der Code sieht folgendermaßen aus:

<meta http-equiv=“content-language“ content=“en-us“>

Sie ändern „en-us“ für andere Sprachen und Länder wie „en-uk“ für britisches Englisch und „de-at“ für ekliges, österreicherisches Deutsch. Während Google dieses Signal nicht so stark wie Geotargeting einstuft, hilft es dennoch bei anderen Suchmaschinen.

Also, welche Faktoren sind nun elementar für ihren SEO-Erfolg im internationalen Kontext?

Es gibt nicht eine Aktion, die sich elementar auswirkt. Es gibt keinen Zaubertrank oder Feenstaub, der dich aus dem Nichts zur Nummer 1 der lokalen Ergebnisse in den SERPs bringt. Im Allgemeinen müssen Sie nicht alle Punkte der international SEO Best Practice Checkliste ankreuzen. Sie sollten jedoch Inhalte lokalisieren, aber keine lokale Adresse oder keine Länderdomain zu haben, sollte Sie nicht daran hindern, Sucher im Zielland zu werden.

Es wird sicherlich Situationen geben, in denen eine oder mehrere der vorgestellten Faktoren den Erfolg stark beeinflussen können. Nehmen wir an, Sie haben Ihre Website und Ihren Inhalt sehr gut optimiert und das Ranking hat sich verbessert. Allerdings kommen Sie mit Ihrer Seite in den Suchergebnissen nicht über den fünften Platz hinaus. Sie wissen, dass Sie alle SEO-Elemente für International SEO mit Ausnahme der lokalen Domain abgehakt haben. In diesem Fall könnten Sie das Ranking vermutlich verbessern, indem Sie von .com zu ccTLD wechseln, insbesondere wenn Sie bis dahin mit ccTLDs gearbeitet haben.

Einige Faktoren haben mehr Einfluss auf bestimmte Märkte.

Marktspezifische Suchmaschinen wie Yandex, Baidu und Naver wurden entwickelt, um bestimmte örtlich klar definierte Märkte zu bedienen. Sie legen mehr Gewicht auf Signale wie lokale Domain und lokales Hosting als Google und Bing. Wegen der berüchtigten „Great Firewall of China“ kann eine Website, die außerhalb Chinas gehostet wird, von Menschen in China gesehen werden oder auch nicht. Ich habe viele Webseiten gesehen, die dieses Problem hatten. Außerdem gibt es zusätzliche Signale, die sie berücksichtigen. Beispielsweise sucht Baidu auf der chinesischen Website in der Fußzeile nach einer ICP-Registrierungsnummer. Alle Websites, die auf einem Server in China gehostet werden, müssen sich registrieren, um die ICP-Nummer zu erhalten und ein Fehler bei der Anzeige wird Sie sofort aus dem Suchindex entfernen.

 

2018-04-27T16:20:07+00:00By |